Das schöne Wetter macht Lust auf einen Besuch im Freibad. Welche Bäder in Unna, Kamen und Umgebung geöffnet haben und welche Corona-Regeln zu beachten sind, zeigt der Überblick.

Kreis Unna

, 23.06.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 5 min

Bornekamp-Bad, Unna

Seit dem 20. Mai hat das Freibad Bornekamp in Unna wieder geöffnet. Es liegt verkehrsgünstig direkt am Innenstadt-Ring von Unna – und gleichzeitig doch im Grünen, denn hier beginnt das beliebte Freizeitgebiet Bornekamp. Betrieben wird das Freibad seit über 30 Jahren von einem Verein.

Corona-Beschränkungen: Aktuell dürfen maximal 680 Menschen auf das Freibadgelände und 60 gleichzeitig ins Schwimmbecken. Eine Anmeldung vor dem Besuch ist nicht notwendig; wer eine Karte kaufen will, muss aber vor dem Eingang unter den gegebenen Abstandsregeln warten, bis er vom Kassenpersonal herein gewunken wird. Die Duschen sind gesperrt; eine Umkleidemöglichkeit besteht in einem eigens dafür aufgebauten großen Zelt. Wenn der Andrang zu groß wird, regelt das Badpersonal den Zugang zum Becken, damit auch alle Badegäste die Möglichkeit haben, zu schwimmen: Badegäste dürfen dann maximal 20 Minuten in das Schwimmbecken, bevor die nächsten Gäste an der Reihe sind. Kontrolliert wird dies durch Silikonarmbänder, die Badegäste im Schwimmbecken tragen müssen.

Adresse: Bornekampstraße 3, 59423 Unna

Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 19 Uhr

Eintrittspreise: Kinder bis 3 Jahre: kostenlos; Kinder 4 bis 13 Jahre: 1 Euro; Erwachsene: 3,50 Euro; Ermäßigter Eintritt für Jugendliche von 14 bis 17 Jahre, Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 50 Prozent: 2,50 Euro

Homepage: www.freibad-bornekamp.de

Jetzt lesen

Das Wellenbad in Weddinghofen.

Das Wellenbad in Weddinghofen. © Stefan Milk/Archiv

Wellenbad Bergkamen

Das Wellenbad hat seit dem 17. Juni wieder geöffnet. Neben dem Wellenbecken gibt es ein Mehrzweckbecken mit integriertem Sprungbecken sowie ein Kleinkinderbecken. Dazu kommen 50 Meter-Wasserrutsche. Die Liegewiese hat eine Größe von 24.000 Quadratmeter

Corona-Beschränkungen: Eine Online-Anmeldung unter www.gsw-freizeit.de/ticket-reservierung ist notwendig. Die Wellenmaschine bleibt bis auf Weiteres aus. Ab dem 24. Juni ist Rutschen und Springen wieder erlaubt – unter Beachtung der Abstandsregeln.

Adresse: Häupenweg 25, 59192 Bergkamen-Weddinghofen

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 14 Uhr, 15 bis 19 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene 4 Euro, Kinder, Jugendliche im Alter von 4 bis 17 Jahren, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger

gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises 2 Euro

Kinder bis einschl. 3 Jahre erhalten kostenfreien Eintritt

Homepage: www.gsw-freizeit.de/freibaeder/wellenbad-bergkamen

Jetzt lesen

Frühschwimmer im Sportbecken des Freibads Kamen.

Frühschwimmer im Sportbecken des Freibads Kamen. © Stephanie Tatenhorst

Freibad Kamen

Das Freibad Kamen-Mitte ist seit 8. Juni geöffnet. Die große Liegewiese, ein 50-Meter-Sportbecken sowie ein Mehrzweckbecken und ein Kleinkinderbecken bilden zusammen mit der Liegewiese eine weitläufige Badelandschaft. Der Bahnhof Kamen und der Busbahnhof Kamen sind nur wenige Hundert Meter entfernt, sodass das Bad auch ohne Auto aus Nachbarstädten gut zu erreichen ist.

Corona-Beschränkungen: Eine Online-Anmeldung vor dem Gang zum Freibad ist unter www.gsw-freizeit.de/ticket-reservierung notwendig. An der Kasse darf nur derjenige den Eintritt bezahlen und herein gelassen werden, der eine jeweilige Zugangsberechtigung für den Tag und das Zeitfenster vorlegen kann.

Nur so, erklärt der Badbetreiber GSW, könnten die Besucherzahlen wie vorgegeben begrenzt, Warteschlangen vermieden und Informationen im Falle einer auftretenden Corona-Erkrankung schnell genug übermittelt werden. Daher müssen die Freibadbesucher bei der Registrierung, die für maximal fünf Personen gilt, Namen, Adressen, Telefonnummern und Email-Adressen angeben und einer Datenschutzerklärung zustimmen. Im Zuge der neuen Lockerungen soll die Kapazität bald auf 700 Gäste steigen und im Hinblick auf die bald beginnenden Sommerferien eine Neukonzeption auf zwei Zeitfenster stattfinden. Derzeit gibt es drei Zeitfenster.

Adresse: Am Schwimmbad 8, 59174 Kamen

Öffnungszeiten: montags bis freitags 7 bis 10 Uhr, 11 bis 14 Uhr, 15 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 8 bis 10 Uhr, 11 bis 14 Uhr, 15 bis 19 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene 4 Euro, Kinder, Jugendliche im Alter von 4 bis 17 Jahren, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger

gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises 2 Euro

Kinder bis einschl. 3 Jahre erhalten kostenfreien Eintritt

Homepage: www.gsw-freizeit.de/freibaeder/freibad-kamen

Jetzt lesen

700 Gäste dürfen maximal gleichzeitig ins Löhnbad in Fröndenberg.

700 Gäste dürfen maximal gleichzeitig ins Löhnbad in Fröndenberg. © Archiv

Löhnbad, Fröndenberg

Das Löhnbad wird von den Fröndenberger Stadtwerken betrieben und gehört zu den Bädern, die sich trotz Coronavirus frühzeitig auf die Badesaison vorbereitet haben. Badegäste können dort bereits seit dem 20. Mai wieder schwimmen. Das Löhnbad verfügt über ein beheiztes Mehrzweckbecken und befindet sich am Rande des Schulzentrums gut erreichbar mitten in der Stadt.

Corona-Beschränkungen: Das Löhnbad lässt derzeit maximal 750 Gäste ins Bad, im Becken dürfen sich nicht mehr als 130 Schwimmer gleichzeitig aufhalten. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss mitgebracht werden und es gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern.

Adresse: Im Wiesengrund, 58730 Fröndenberg

Öffnungszeiten: Täglich 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr, montags bis freitags von 6 bis 7 Uhr Frühschwimmen.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder unter 6 Jahren kostenlos

Homepage: https://www.stadtwerke-froendenberg.de/baeder/baeder-loehnbad.html

Jetzt lesen

Das Freibad Dellwig ist für begeisterte Schwimmer gerüstet.

Das Freibad Dellwig ist für begeisterte Schwimmer gerüstet. © Udo Hennes

Freibad Dellwig, Fröndenberg

Hinter dem Freibad Dellwig steckt ein Verein von Bürgerinnen und Bürgern. Es wurde durch seine Vorreiterrolle in Sachen Corona-Vorbereitung dieses Jahr zum Medienstar unter den Freibädern im Kreis und fand bundesweit Beachtung. Mehrzweckbecken und ein kleines Kinderbecken laden seit dem 20. Mai wieder zum Baden, Schwimmen und Planschen ein.

Corona-Beschränkungen: Das Freibad Dellwig erlaubt derzeit nicht mehr als 900 Badegäste im Freibad, von denen sich 150 Schwimmer gleichzeitig im Becken aufhalten dürfen. Ein Bildschirm über dem Eingang zeigt die aktuelle Besucherzahl im Schwimmbad an. Der Kassenbereich darf wegen der Lichtschranke nur einzeln durchquert werden, eine Mund-Nasen-Bedeckung muss mitgebracht werden, kann im Notfall aber auch vor Ort erworben werden. Auf die Abstandsregeln im Freibad ist zu achten, vor dem Baden muss geduscht und die Hände desinfiziert werden. Schwimmer- und Nicht-Schwimmer-Bereich wurden getrennt.

Adresse: Am Schwimmbad 1c

Anfahrt über Am Brauck, 58730 Fröndenberg. Parkplätze befinden sich an der Mehrzweckhalle und auf dem Bolzplatz.)

Öffnungszeiten: Das Bad ist während der Saison täglich von 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Montags bis freitags findet das Frühschwimmen von 6.30 bis 8 Uhr statt.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder 2,50 Euro

Homepage: https://freibad-dellwig.de

Jetzt lesen

Die Schöne Flöte ist seit dem 20. Mai wieder geöffnet. Besucher müssen zum Schutz vor dem Coronavirus aber einige Dinge beachten.

Die Schöne Flöte ist seit dem 20. Mai wieder geöffnet. Besucher müssen zum Schutz vor dem Coronavirus aber einige Dinge beachten. © Udo Hennes

Schöne Flöte, Holzwickede

Im Holzwickeder Freibad Schöne Flöte ist die Sommersaison am 20. Mai angelaufen. Es verfügt insgesamt über drei Becken, in der Vorbereitung auf den Saisonstart stellte die heimische Wasserversorgung einen Riss im Nichtschwimmerbecken fest, das seitdem geschlossen ist - und die gesamte Saison geschlossen bleiben wird. Ansonsten ist das Freibad aber wieder voll betriebsfähig. Den Gästen stehen sowohl ein Aktionsbecken mit Rutsche als auch ein Schwimmerbecken zur Verfügung.

Corona-Beschränkungen: Momentan dürfen sich 1000 Menschen gleichzeitig in der Schönen Flöte aufhalten. Ins Aktionsbecken dürfen maximal 40, ins Schwimmerbecken dürfen maximal 130 Badegäste gleichzeitig. Beim Einlass ins Freibad müssen alle Gäste einen Mundschutz tragen. Die Kassenautomaten, die über einen Touchscreen verfügen, sind wegen ihres Infektionsrisikos außer Betrieb. Stattdessen können Gäste direkt über den Kassenbereich ins Freibad gelangen. Auf dem Gelände des Freibades gilt keine grundsätzliche Maskenpflicht. Gäste sollen nur dort einen Mundschutz tragen müssen, wo die Wahrung des vorgeschriebenen 1,5-Meter-Abstands kaum oder gar nicht möglich ist. Dazu zählt der gesamte Gebäudebereich, außerdem auch auf der Brücke und auf sämtlichen Treppen. Beim Sonnenbaden auf den Liegewiesen können Gäste sie hingegen absetzen.

Adresse: Steinbruchstraße 38

Öffnungszeiten: montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 19 Uhr

Eintrittspreise: Tageskarten: Erwachsene zahlen 3,5 Euro (ermäßigt 2 Euro), Kinder und Jugendliche 2 (ermäßigt 1 Euro), eine Abendkarte (Einlass ab 90 Minuten vor Badeende) kostet 1,5 Euro. Für den Zeitraum der gesamten Sommerferien können Kinder und Jugendliche, die entweder in Holzwickede wohnen oder zur Schule gehen, einen Ferienpass für 12 Euro erwerben.

Homepage: www.holzwickede.de

Jetzt lesen

Das Solebad Werne lockt die Schwimmer auch mit seinem Außenbereich.

Das Solebad Werne lockt die Schwimmer auch mit seinem Außenbereich. © Jörg Heckenkamp/Archiv

Solebad Werne

Neben dem Solebecken ist das Freibad das Aushängeschild im Solebad Werne. Vor gut einem Jahr wurde das Bad nach dem Neubau eröffnet. Nachdem das Bad einen stillen ersten Geburtstag Mitte April gefeiert hat, hat das Solebad seit Ende Mai wieder geöffnet. Nach dem Freibad ist auch das Sport- und Familienbecken samt Rutsche seit dem 19. Juni wieder geöffnet. Ab dem 3. Juli kommt auch das Solebecken mit sechsprozentigem Solegehalt und die Sauna hinzu.

Corona-Beschränkungen: Jeweils 200 Gäste können das Freibad innerhalb von Zeitzonen besuchen. Diese sind von montags bis freitags von 6 bis 8 Uhr, 9 bis 12 Uhr, 13 bis 16 Uhr und von 17 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 7 bis 8.30 Uhr, 9 bis 12 Uhr, 13 bis 16 Uhr und 17 bis 20 Uhr. Zwischen den Zeitzonen wird das Bad gereinigt. Die Gäste müssen beim Eintritt des Bades ihre Kontaktdaten angeben, um im möglichen Infektionsfall die Infektionskette verfolgen zu können. Im gesamten Solebad gilt der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern. Das betrifft auch die Duschen, die von maximal drei Gästen gleichzeitig genutzt werden dürfen.

Adresse: Am Hagen 2, 59368 Werne

Öffnungszeiten: Das Freibad ist zu den oben genannten Zeitzonen geöffnet. Mit der geplanten Eröffnung des Solebeckens am 3. Juli gelten die gewohnten Öffnungszeiten: Montag (in den Ferien), 10 bis 20 Uhr, Dienstag bis Mittwoch 6 bis 20 Uhr, Donnerstag bis Freitag 6 bis 21 Uhr, Samstag 7 bis 21 Uhr, Sonntag/Feiertag 7 bis 20 Uhr.

Eintrittspreise: Es gelten bisher gesonderte Tarife. Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder und Jugendliche 2,50 Euro je Zeitzone. Ab dem 3. Juli gelten mit der Wiedereröffnung des Solebeckens die regulären Tarife: Erwachsene (Tageskarte) 10,50 Euro, Kinder und Jugendliche 6,90 Euro. Für das Familien- und Sportbad zahlen Erwachsene 6,60 Euro (Tageskarte), Kinder und Jugendliche 4 Euro. Es gibt weitere Zeittarife für die verschiedenen Bereiche.

Homepage: www.solebad-werne.de

Jetzt lesen

Weitere Bäder im Kreis Unna

Am Montag, 29. Juni, und somit am ersten Tag der Sommerferien öffnet Lünens größtes Freibad am Cappenberger See. Allerdings gibt es auch einige Regeln und Neuerungen, auf die sich die Besucher des Freibads einstellen müssen. Das teilte die Bädergesellschaft am Mittwoch mit.

Das Elsebad in Schwerte hat seit Anfang Juni unter Corona-Auflagen wieder geöffnet. Das Bad ist vorbereitet auf einen Besucheransturm an schönen Tagen. Unter anderem gibt es Einbahnregelungen und einen Kreisverkehr für das Schwimmen im großen Becken.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Teilweise steinzeitlich“: Welche Lehren der Kreis Unna aus der Corona-Pandemie zieht