33 Tönnies-Mitarbeiter im Kreis Unna, davon sind sieben infiziert

dzGesundheitsamt

Die Behörden haben inzwischen 33 im Kreis Unna wohnende Mitarbeiter der Fleischfabrik Tönnies ausfindig gemacht, davon sind sieben mit dem Coronavirus infiziert. Fünf Infektionen wurden am Dienstag bekannt.

Kreis Unna

, 23.06.2020, 20:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer arbeitet bei der Fleischfabrik Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und wohnt im Kreis Unna? Wer ist infiziert und verbreitet das Virus weiter? Diese Fragen hielten die Mitarbeiter des Gesundheitsamts auch am Dienstag in Atem. Noch ungewiss ist, wie weit sich das Coronavirus im Umfeld von infizierten Mitarbeitern im Kreis Unna ausgebreitet hat. Weitere Testergebnisse aus Bergkamen und Kamen standen am Dienstag aus.

Jetzt lesen

Nach neuen Angaben von Landrat Michael Makiolla geht das Gesundheitsamt nun von 33 Beschäftigten aus, die in acht der zehn UN-Kommunen wohnen. Davon stünden 29 unter Quarantäne, sagte Makiolla am Dienstag im Kreistag. Erst nach der Sitzung wurde bekannt, dass es in diesem Personenkreis mehr als die beiden schon bekannten Infektionsfälle aus Lünen und Bergkamen gibt. Außer je einem Mitarbeiter aus Lünen und Bergkamen sind noch vier weitere Bergkamener Tönnies-Beschäftigte und ein Kamener Tönnies-Mitarbeiter infiziert.

Jetzt lesen

Ursprünglich hatte der Kreis Unna am vorigen Freitag eine Liste mit 31 Namen bekommen. Am Montag berichtete Hasche dann von 26 Personen, die verifiziert werden konnten. Bis zur Kreistagssitzung, in der Landrat Makiolla eine Corona-Bilanz vorlegte, stieg die Personenzahl auf 33.

Diese verteilen sich nach Angaben, die Kreissprecherin Constanze Rauert am frühen Abend nannte, auf Bergkamen (13), Bönen (1), Fröndenberg (1), Kamen (4), Lünen (4), Werne (5), Selm (2) und Unna (3). In Holzwickede und Schwerte sollen keine Tönnies-Mitarbeiter wohnen.

Unvollständige Mitarbeiterlisten erschweren es dem Gesundheitsamt, die Tönnies-Mitarbeiter zu ermitteln, die wegen des Corona-Ausbruchs mit über 1500 Infizierten bei der Fleischfabrik in die häusliche Isolierung zu schicken sind. Der Unnaer Krisenstab-Leiter Uwe Hasche hatte am Montag von fehlenden Adressen und unvollständigen Telefonnummern berichtet.

Das tägliche Corona-Update des Kreisgesundheitsamts wies am Dienstag fünf Neuinfektionen im Kreis Unna aus, je zwei in Schwerte und Bergkamen und eine in Kamen. Da die Statistik jeweils den Stand um 15 Uhr abbildet, tauchen die später am Tag hinzugekommenen zwei Bergkamener Fälle noch nicht in der offiziellen Statistik auf. Seit Beginn der Pandemie haben sich 738 Menschen im Kreis Unna mit Sars-CoV-2 angesteckt. Davon sind 638 gesund. In Unna und Schwerte wurde je eine Person am Dienstag als gesund gemeldet. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 38. Aktuell sind 61 Menschen im Kreis Unna nachweislich infiziert.

Lesen Sie jetzt

Zwei Menschen aus Selm befinden sich wegen des Corona-Ausbruchs beim Fleischbetrieb Tönnies in Quarantäne, im gesamten Kreis sind es derzeit 29. Erste Auswirkungen hat das schon. Von Sabine Geschwinder

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehrsordnung
Umstrittene Fahrverbote: Erste Autofahrer haben ihren Führerschein schon zurück
Hellweger Anzeiger DRK Bergkamen
Corona-Angst bremst DRK aus: Arbeitgeber verhindern Hilfseinsätze im Kreis Gütersloh
Hellweger Anzeiger Test-Einkäufe
Mehrwertsteuer-Senkung: Was der Warenkorb im Supermarkt vorher und nachher kostet