Corona-Regeln

Test- und Maskenpflicht an den Schulen im Kreis Unna gilt weiter

Allen Lockerungen zum Trotz: Die Pflicht zum Testen und Tragen einer medizinischen Maske an den Schulen im Kreis Unna gilt unvermindert weiter.
Der Präsenzunterricht läuft wieder, doch an den Schulen gilt weiterhin eine Test- und Maskenpflicht. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa

Mit dem Erreichen der Inzidenzstufe 1 treten an diesem Samstag (12. Juni) im Kreis Unna weitere Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft. Ein Passus in unserem Bericht über die neuen Regeln sorgte aber für Verwirrung. Darin hieß es unter „Schulen“, dass keine Masken und Tests mehr erforderlich seien. Diese Information, nachzulesen in der Coronaschutzverordnung unter § 11 Bildungsangebote, Abs. 4, bezieht sich jedoch nicht auf die Schulen, für die eine eigene Verordnung gilt.

In dieser Coronabetreuungsverordnung heißt es in der aktuellen Fassung vom 9. Juni weiterhin (§1 Abs. 2b), dass nur Personen am Unterricht teilnehmen dürfen, „die an dem jeweils letzten von der Schule für sie angesetzten Coronaselbsttest teilgenommen haben oder zu diesem Zeitpunkt einen Nachweis gemäß §2 der Corona-Test- und Quarantäneverordnung vom 8. April 2021 (GV. NRW. S. 356) über eine negative, höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung vorgelegt haben. Nicht getestete und positiv getestete Personen sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen.“

Auch die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt unvermindert weiter für „alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten“.

Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.