Susanne Schneider (FDP) am Sonntagabend im Wahlstudio im Kreishaus Unna
Susanne Schneider (FDP) am Sonntagabend im Wahlstudio im Kreishaus Unna: Da wusste sie noch nicht, dass es für den erneuten Einzug in den Landtag nicht reichen wird. © Udo Hennes
Landtagswahl 2022

Susanne Schneider (FDP) fliegt nach zehn Jahren aus dem Landtag

Das ist eine faustdicke Überraschung: Die heimische Abgeordnete Susanne Schneider (FDP) muss den Landtag nach zehn Jahren verlassen. Das Abschneiden ihrer Partei war zu schlecht.

Susanne Schneider (55) hatte einen vermeintlich sicheren Listenplatz: Platz 13 hätte bei der Wahl vor fünf Jahren locker gereicht für den Einzug in den Landtag. Doch diesmal erhielt die FDP nur 5,9 Prozent der Zweitstimmen – ein Einbruch um mehr als die Hälfte im Vergleich zu 2017. Unterm Strich bleiben nur zwölf Sitze – und Susanne Schneider ist damit ganz knapp raus.

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.