Corona-Pandemie

Striktere Corona-Regeln ab Donnerstag – Kreis Unna ruft zum Impfen auf

Auch wenn gerade viel über sie diskutiert wird: Aktuell gelten die Inzidenzwerte als Richtmaß für Regeln im Umgang mit dem Coronavirus. Im Kreis Unna werden diese ab Donnerstag wieder verschärft.
Per Impfmobil will der Kreis Unna aktuell den Menschen ein niedrigschwelliges Angebot machen. Wie hier in Lünen wird das Impfmobil im August an verschiedenen Terminen in allen Städten und Gemeinden unterwegs sein. Die Termine finden sich unter www.kreis-unna.de. © Gerstenmaier

Alles kann, nichts muss – unter dieses Motto konnte der vergangene Monat gestellt werden, als aufgrund der Inzidenzstufe 0 kaum verpflichtende Corona-Regeln im Kreis Unna beachtet werden mussten. Doch mit Dienstagmorgen, 3. August, lag der Inzidenzwert mit 19,8 am achten aufeinander folgenden Tag über dem Schwellenwert von 10. Damit gelten im Kreisgebiet ab dem 5. August die Regelungen der Inzidenzstufe 1.

„Die steigenden Infektionszahlen zeigen, dass die Corona-Pandemie nicht überwunden ist“, stellt Kreis-Gesundheitsdezernent Uwe Hasche fest. „Wenn wir eine vierte Welle verhindern wollen, müssen so viele Menschen wie möglich die vorhandenen Impfangebote annehmen und sich auch vollständig impfen lassen.“

Kreis Unna bietet diverse Impf-Aktionen in Städten und Gemeinden an

Es stehe ausreichend Impfstoff zur Verfügung, und sowohl Kreis als auch Ärzteschaft machten niedrigschwellige Angebote: „Um eine Corona-Schutzimpfung zu erhalten, muss man noch nicht einmal krankenversichert sein“, unterstreicht Hasche. Eine Übersicht über die Impf-Aktionen vor Ort, die der Kreis zusammen mit der KVWL neben dem Impfzentrum in Unna macht, findet sich auf der Startseite des Kreises Unna im Internet unter www.kreis-unna.de.

Was ab Donnerstag weiterhin erlaubt bleibt und was nicht, regelt die Coronaschutzverordnung des Landes. Zentrale Punkte der Inzidenzstufe 1 umfassen dabei die folgenden Lebensbereiche.

  • Kontaktbeschränkungen: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Testnachweis aus beliebigen Haushalten erlaubt.
  • Gastronomie: Zulässig ist die Öffnung der Gastronomie im Innen- und Außenbereich mit Platzpflicht. Es ist kein Negativtest erforderlich.
  • Freizeit: Bäder, Saunen und Indoor-Spielplätze dürfen mit Personenbegrenzung für Geimpfte, Getestete oder Genesene geöffnet bleiben. In Freibädern gilt keine Testpflicht.
  • Kinder- und Jugendarbeit: Gruppenangebote sind innen mit 30 und außen mit 50 Menschen ohne Altersbegrenzung und ohne Test erlaubt. Ferienangebote und Ferienreisen sind mit negativem Testnachweis oder beaufsichtigtem Selbsttest möglich.
  • Partys: Feiern sind im Freien ohne Mindestabstand und ohne Maskenpflicht mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen möglich, wenn ein negativer Testnachweis vorliegt und einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

Weiterführende Informationen rund um die Regelungen in den einzelnen Inzidenzstufen sowie um Impfungen und das Coronavirus finden sich zudem auf den Internetseiten des NRW-Gesundheitsministeriums unter: www.mags.nrw

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.