Zentrale Abgabestelle

Möbel und Waschmaschinen für Hochwasser-Opfer zur Awo bringen

Wer hat einen Schrank, ein Bett oder eine Waschmaschine für Hochwasser-Opfer übrig? Die Awo Ruhr-Lippe-Ems nimmt solche Möbel jetzt in Kamen entgegen, um sie von dort aus zu nach Hagen zu schaffen.
Awo Second-Hand-Kaufhaus Die Stöberei in Kamen © Awo

Weitere Hilfe für Hochwasseropfer an der Volme kommt jetzt aus dem Kreis Unna. Die Arbeiterwohlfahrt sammelt an zentraler Stelle in ihrem Second-Hand-Kaufhaus in Kamen Möbel und Haushaltsgeräte, die dann nach Hagen transportiert werden sollen. Teile der Großstadt waren bei der jüngsten Starkregen-Katastrophe überflutet worden. Zahlreiche Menschen haben ihren Hausstand verloren.

Die Awo Ruhr-Lippe-Ems mit Hauptsitz in Kamen rief am Dienstag zu gezielten Sachspenden für die Hagener Hochwasser-Opfer auf. „Betten, Regale, Schränke und Waschmaschinen werden in den betroffenen Ortsteilen am dringendsten gebraucht. Wer diese in gut erhaltenem Zustand spenden möchte, kann die Gegenstände ab sofort und bis Donnerstag, 5. August, im Second-Hand-Kaufhaus „Die Stöberei“ an der Unnaer Straße 39 in Kamen abgeben“, heißt es in dem Aufruf.

Die Mitarbeiter der Awo-Tochter DasDies Servicegesellschaft nehmen die Spenden entgegen und organisieren auch den Transport der Möbel nach Hagen, wie es in der Mitteilung heißt. „Wichtig: Die Hagener Freiwilligenzentrale weist daraufhin, dass Kleidung, Spielzeug und Hygieneartikel nicht gebraucht werden. Diese Sachen wurden bereits so zahlreich gespendet, dass die Lager in Hagen schon übervoll sind.“ Das Second-Hand-Kaufhaus ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Die Hilfe wird in Zusammenarbeit mit der Awo Hagen/Märkischer Kreis organisiert.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.