Überraschend stellt das Testzentrum in der alten Eishalle Unna den Dienst ein. Der Grund: Die Betreiberfirma CoviMedical kann nicht mehr länger in Vorleistung für die Finanzierung der Tests und Verbrauchsmaterialien gehen. © Udo Hennes
Corona-Tests

Kostenfrage: Unnas größtes Testzentrum stellt den Betrieb ein

Böse Überraschung am Donnerstag: Im Schnelltestzentrum der Stadt Unna in der alten Eishalle können keine Termine mehr vereinbart werden. Der Grund: Betreiber CoviMedical zieht die Notbremse.

CoviMedical betreibt für die Stadt Unna das Corona-Testzentrum in der ehemaligen Eishalle. „Im Moment sind keine aktiven Veranstaltungen vorhanden“, erfährt aber jeder, der über die Internetseite einen Termin für den 15-Minuten-Schnelltest vereinbaren möchte. Der Betreiber zieht die Reißleine – aus Kostengründen.

Finanzierung nicht mehr möglich

„Eine Herausforderung für CoviMedical – wie auch für viele andere Betreiber von Schnelltestzentren – ist die Zwischenfinanzierung der Bürgertests“, teilte das Unternehmen in einer deutschlandweiten Presseinformation mit. Das Unternehmen sei seit der Einführung der kostenlosen Bürgertests mit einem höheren siebenstelligen Betrag für aktuell mehr als 300.000 Schnelltests in Vorleistung gegangen. Zum Ende der Woche stoppe CoviMedical nach über 350.000 durchgeführten Tests den Betrieb, „da eine weitere Finanzierung des Verbrauchsmaterials und der Tests aus eigenen Mitteln nicht mehr möglich ist.“

Damit scheint nicht nur das Testzentrum in Unna betroffen zu sein, sondern alle Testzentren, die CoviMedical in Deutschland betreibt – und das sind nach Unternehmensangaben über 60 öffentlichen Stationen in ganz Deutschland. Auf Nachfragen reagierte das Unternehmen zunächst nicht, auch bei der Stadt Unna war niemand erreichbar.

Keine Terminvereinbarung mehr möglich

Ines Brüggemann, Geschäftsführerin der Wirtschaftsbetriebe Unna, der unter anderem die Immobilie Eishalle gehört, fiel aus allen Wolken, als unsere Redaktion sie auf eine Schließung des Testzentrums ansprach. Dass die „zum Ende der Woche“ angekündigte Schließung in Unna aber zumindest hinsichtlich der Terminvergabe sofort umgesetzt wurde, kam für alle überraschend. Inwieweit bereits vereinbarte Termine noch Bestand haben, wurde nicht bekannt.

CoviMedical

Ein junges Unternehmen aus anderer Branche

  • CoviMedical ist ein junges Unternehmen aus Dillenburg (Hessen) und nach eigenen Angaben inzwischen bundesweit führender Anbieter von Corona-Testzentren.
  • Aus der Veranstaltungsbranche kommend, bietet das Unternehmen Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen, Unternehmen sowie Ländern und Kommunen maßgeschneiderte Lösungen für Schnelltests auf das Coronavirus – von stationären Testzentren, über Containerlösungen bis hin zu mobilen Services.
  • Durch die zentrale Planung, einheitliche Hygienekonzepte und das Buchungssystem sichere CoviMedical an allen Standorten den gleichen, hohen und vor allem sicheren Standard sowie eine gute Nutzererfahrung für die Getesteten.
  • Das Testsystem, so das das Unternehmen, sei so perfektioniert, dass es eine sehr hohe Durchlaufzahl ohne Wartezeit garantiere.

Dabei hatte Christoph Neumeier, Gründer und Geschäftsführer von CoviMedical, noch in der Presseinformation vom Donnerstag verdeutlicht, wie wichtig die Testungen wären. „Zu Ostern haben viele die Möglichkeit genutzt, sich kostenlos testen zu lassen. Wir freuen uns über die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung und sind überzeugt: Schnelltests helfen, Infektionen schneller zu entdecken und mehr Normalität im Alltag zurückzugewinnen. Wir tun alles, um Teil der Lösung zu sein. Ein unnötiger Stopp der kostenlosen Bürgertests in unseren Augen ist ein erheblicher Rückschlag in der Pandemiebekämpfung.“

Rückschlag in der Bekämpfung der Pandemie

Denn das Unternehmen gab an, dass die Quote der an positiven Tests zuletzt bei 1,5 bis 2 Prozent lag. Das zeige, dass Massen-Schnelltests – wenn sie gezielt und sicher durchgeführt würden – ein wichtiger Baustein zur Kontrolle der Pandemie sein könnten, so das Unternehmen.

Über die Autorin
Lesen Sie jetzt