Frank Zimmer ist Familientherapeut mit Leib und Seele: Jetzt geht der Geschäftsführer und Mitgründer des Kinderschutzbundes im Kreis Unna nach 36 Jahren in den Ruhestand.
Frank Zimmer ist Familientherapeut mit Leib und Seele: Jetzt geht der Geschäftsführer und Mitgründer des Kinderschutzbundes im Kreis Unna nach 36 Jahren in den Ruhestand. © Marcel Drawe
Kinderschutzbund Kreis Unna

Er half jungen Gewaltopfern: Frank Zimmer (64) geht zufrieden

Mehr als 3000 Familien, in denen Kindern Gewalt angetan wurde, hat Frank Zimmer in den 36 Jahren seit Gründung des Kinderschutzbundes im Kreis Unna geholfen. Jetzt geht er – und ein Duo übernimmt.

Als Frank Zimmer 1986 den gemeinnützigen Verein Kinderschutzbund im Kreis Unna zusammen mit Michael Meckler und einigen anderen Leuten gründete, war an den heutigen Zulauf nicht ansatzweise zu denken. „In den ersten Monaten kamen vier, fünf Familien“, erinnert sich der heute 64-Jährige aus Anlass seines Abschieds in den Ruhestands am Mittwoch (21. September).

Erste Fälle von sexualisierter Gewalt auch für Therapeuten schwierig

Langjährige Mitarbeiterinnen übernehmen

Kontakt zum Kinderschutzbund im Kreis Unna

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.