Pandemie

Kein Todesfall, aber 60 Neuinfektionen im Kreis Unna

Nachdem das Gesundheitsamt am Montag acht Todesfälle melden musste, ist am Dienstag kein weiterer hinzugekommen. Allerdings gibt es 60 weitere Corona-Fälle aus allen Städten und Gemeinden.
Die Ergebnisse der Corona-Tests von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften an insgesamt fünf Schulen in Unna und Holzwickede stehen in großen Teilen weiter aus. © dpa

Dass die Corona-Infektionslage weiter brisant ist, zeigen auch die Zahlen, die das Gesundheitsamt am Dienstag für den Kreis Unna veröffentlicht hat. Demnach sind seit Montagnachmittag 60 neue Corona-Fälle registriert worden – und das aus allen Städten und Gemeinden.

Die meisten Neuinfektionen wurden aus Lünen bekannt, wo sich 16 Personen mit dem Coronavirus infiziert haben. In allen anderen Kreis-Kommunen ist der Zuwachs einstellig: Unna (9), Kamen (7), Werne (6), Schwerte (6), Bergkamen (5), Holzwickede (4), Fröndenberg (3), Bönen (3) und Selm (1).

Immerhin wurden keine neuen Todesfälle gemeldet. Weil 67 Menschen nach einer Corona-Infektion neu als genesen gelten, ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken. Es sind jetzt 794. Kreisweit werden 56 Menschen mit Covid-19-Erkrankungen in Kliniken stationär behandelt, drei mehr als am Montag.

Den 7-Tage-Inzidenzwert für den Kreis Unna gab das Landeszentrum Gesundheit am Dienstag (Stand: 0 Uhr) mit 73,7 an. damit liegt er weiter deutlich unter dem Landeswert von 109,2.

Die Impfquote hat 8 Prozent erreicht. 31.570 Menschen haben ihre erste Dosis bekommen, 12.730 auch schon die zweite.

Lesen Sie jetzt