Alexandra Pyrkosch (r.) verstärkt das Team um Dr. Henriette Schildberg beim Kinderschutzbund Kreis Unna und kümmert sich speziell um das Thema sexueller Missbrauch.
Alexandra Pyrkosch (r.) verstärkt das Team um Dr. Henriette Schildberg beim Kinderschutzbund Kreis Unna und kümmert sich speziell um das Thema sexueller Missbrauch. © Udo Hennes
Kinderschutzbund Kreis Unna

Kampf gegen Kindesmissbrauch: Kinderschutzbund stellt sich stärker auf

Wenn der Kinderschutzbund Kreis Unna gebraucht wird, geht es häufig um sexuelle Gewalt. Das Team will sich stärker aufstellen. Eine neue Mitarbeiterin ist schon da. Zwei weitere sollen folgen.

Insgesamt 340 Kinder hat der Kinderschutzbund im vergangenen Jahr im Kreis Unna betreut, ihnen Schutz und Hilfe gewährt. Unter diesen 340 Kindern waren 82 Mädchen und 63 Jungen, denen sexuelle Gewalt angetan wurde. Sie waren zum Teil noch sehr jung. 23 Mädchen waren erst sechs Jahre alt oder jünger, das jüngste war sogar erst drei Jahre alt. Bei den Jungen waren 20 Opfer von sexueller Gewalt sechs Jahre oder jünger.

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.