Pandemie

Inzidenz im Kreis Unna fällt unter die nächste wichtige Marke

Das macht Hoffnung: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Unna ist nun auch unter die Marke 150 gefallen. Damit rückt eine Öffnung von Geschäften näher. Am Freitag gab es 103 neue Infektionen.
Bei einem Schnelltest erhielt ein Kamener ein positives Testergebnis. Wie sich das anfühlt, berichtet er. Der PCR-Test danach fiel negativ aus. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Kann man im Kreis Unna bald wieder in mehr Geschäften einkaufen? Das scheint denkbar, denn die Sieben-Tage-Inzidenz befindet sich weiter im Sinkflug. Inzwischen wurde auch die Marke 150 unterschritten. Das ist der Wert, auf den Einzelhändler besonders schauen.

Bleibt die Inzidenz an drei Werktagen unter diesem Wert, sind Lockerungen im Einzelhandel möglich. Die Entscheidung dazu kann aber nicht der Kreis alleine fällen, er ist auf grünes Licht vom Land NRW angewiesen. Gleiches gilt für Schulen und Kitas, die wieder für alle Jahrgänge öffnen dürfen, wenn die Inzidenz an fünf Werktagen unter 165 liegt.

Am Freitag (Stand: 0 Uhr) legte das Landeszentrum Gesundheit den Inzidenzwert für den Kreis Unna auf 147,1 fest. Niedriger war er zuletzt am 12. April mit 135,2. Danach erreichte er zwischenzeitlich sogar einen Wert über 240.

Nun also sinkt die Inzidenz wieder deutlich. Sie nähert sich damit auch immer mehr dem Landeswert an, der aktuell bei 138,3 liegt. Auch landesweit ist die Inzidenz zuletzt stark gesunken.

Am Freitag meldete das Kreisgesundheitsamt insgesamt 103 neue Corona-Infektionen. Das sind weniger als am Freitag der Vorwoche, als 121 neue Fälle gemeldet worden waren. Die meisten Neuinfektionen gab es erneut in Lünen (27), Kamen (19), Bergkamen (16) und Unna (11). In allen anderen Städten und Gemeinden waren die Zuwächse einstellig: Bönen (9), Fröndenberg (9), Werne (5), Selm (3), Schwerte (3), Holzwickede (1).

Weil es ebenso viele neue Genesene wie Neuinfektionen gab und kein weiterer Mensch gestorben ist, sind unverändert 2120 Menschen aktiv mit Corona infiziert. Die Zahl der Patienten in Krankenhäusern ist noch einmal um vier auf jetzt 51 zurückgegangen.

Inzwischen sind im Kreis Unna 123.995 Menschen mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft worden. Das entspricht einer Impfquote von 31,4 Prozent. 29.326 Menschen haben schon den vollen Impfschutz.

Lesen Sie jetzt