Pandemie

Immer mehr aktive Corona-Fälle im Kreis Unna

Es gibt einen sprunghaften Anstieg bei den aktiven Corona-Fällen im Kreis Unna. Das geht aus den aktuellen Daten des Gesundheitsamtes hervor. Außerdem gibt es einen weiteren Todesfall.
Das Kreis-Gesundheitsamt hat am Montag 26 Corona-Neuinfektionen für Schwerte gemeldet. © picture alliance/dpa

Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat sich im Kreis Unna auf 450 erhöht. Eine 89 Jahre alte Frau aus Lünen ist am Montag gestorben.

Zudem meldet der Kreis Unna auch wieder viele Neuinfektionen. In 144 weiteren Fällen wurde das Coronavirus nachgewiesen. Die meisten Neuinfizierten leben in Lünen (30) und Bergkamen (21). Auch in allen anderen Städten und Gemeinden gab es neue Corona-Fälle: Unna (17), Werne (15), Schwerte (14), Bönen (12), Holzwickede (12), Kamen (11), Fröndenberg (6) und Selm (6).

Weil die Zahl der Genesenen nur geringfügig stieg, gab es ein sprunghaftes Plus bei den aktiven Corona-Fällen im Kreis Unna. Es sind nun 1867 und damit 118 mehr als am Vortag. 76 Menschen werden mit Covid-Erkrankungen in Kliniken behandelt.

Die 7-Tage-Inzidenz hat sich fast gar nicht verändert. Sie liegt bei 221,1 und damit weiter deutlich über der wichtigen 200er-Marke. Zum Vergleich: Die Inzidenz in NRW liegt bei 168,4.

Impftermine für die Jahrgänge 1950 und 1951

Ab Freitag, 23. April, 8 Uhr können sich die Jahrgänge 1950 und 1951 über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung für einen Impftermin anmelden: online unter www.116117.de oder unter Tel. (0800) 11611702. Auch Ehe- oder Lebenspartner können mitgeimpft werden. Das Alter des jeweiligen Lebenspartners spielt keine Rolle.

„Wir müssen reden“: Live-Talk zur nächtlichen Ausgangssperre im Kreis Unna am Dienstag, 20. April, ab 19 Uhr unter www.hellwegeranzeiger.de/wirmuessenreden

Lesen Sie jetzt