Am Busbahnhof in Unna traf unser Autor Kevin Kohues am Freitagmorgen nur wenige andere Fahrgäste an.
Am Busbahnhof in Unna traf unser Autor Kevin Kohues am Freitagmorgen nur wenige andere Fahrgäste an.
Mit Video

Homeoffice und 3G-Regel fegen Bus und Bahn leer

Seit Mittwoch (24. November) gilt die 3G-Regel in Bus und Bahn. Unser Autor machte den Test und fuhr von Holzwickede über Unna nach Kamen. Er war fast allein unterwegs.

Die Reise beginnt am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr am Bahnhof in Holzwickede. Zugegeben: Die klassische Pendlerzeit ist das nicht, da hätte ich ein bis zwei Stündchen früher starten müssen. Sicher ist auch dies ein Faktor, der sich auf die Zahl der Fahrgäste auswirkt.

Pendlerin: „Es ist schon leerer geworden“

Busfahrer findet die 3G-Regel gut – weil sie Sicherheit gibt

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.