Nach Verlassen des Einsatzortes meldet sich der Atemschutztrupp bei der Atemschutzkontrolle zurück. © FOTO: NEUMANN, Michael
Einsatz in Kleingartenanlage

Feuerwehr bringt Laubenbrand in Massen unter Kontrolle

Die Feuerwehr-Züge aus Massen und Königsborn löschten am Samstagabend ein Feuer in einer Gartenlaube in Massen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Zwei Feuerwehrzüge sind am Samstagabend zu einer Kleingartenanlage in Massen ausgerückt. Kurz vor 20 Uhr wurde die Rettungsleitstelle über ein Feuer in einer Gartenlaube im Kleingartenverein „Zum Viereck“ informiert.

Während sich die Rettungskräfte über den Gartenzaun Zugang zum Gelände verschafften, trat der Sohn der Laubenbesitzerin das Eingangstor mit dem Fuß ein. Das Feuer brach im Dachbereich der Laube aus, konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Schnell war das Feuer unter Kontrolle und die ersten Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. © Michael Neumann © Michael Neumann

Im Inneren der Laube standen drei Betten, jedoch war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Person in der Laube. Besorgte Anwohner aus der nahen Siedlung erkundigten sich, ob in der Laube Menschen sind, da dort wohl öfter jemand übernachte.

Nachdem der Brand gelöscht war, öffnete die Feuerwehr das Dach noch weiter, um mögliche versteckte Glutnester zu finden. Gegen 21.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die betroffene Parzelle wurde von der Polizei mit Flatterband abgesperrt.

Autofahrer, die zu der Zeit auf der Autobahn unterwegs waren, wurden im Radio vor Rauchschwaden gewarnt, die zwischen dem Kreuz Dortmund/Unna und Kamen über die A1 zögen.

Warum der Brand ausgebrochen war, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Hinweise nimmt die Polizei Unna unter Tel. (02303) 9210 entgegen.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.