EU will weniger Pestizid-Einsatz – Bauern sehen Vogelschutz gefährdet

Redakteur
Das Vogelschutzgebiet Hellwegbörde erstreckt sich ungefähr entlang der Bundesstraße 1 zwischen Unna und Paderborn. Der Kamener Landwirt Hans-Heinrich Wortmann sieht durch ein drohendes Pestizid-Verbot auf hier bewirtschafteten Flächen den Vogelschutz gefährdet statt gestützt. © Montage Sauerland
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Desolate Haushaltslage: Stadt Lünen tritt bei Schülerspezialverkehr auf die Bremse

Erweiterung der Wiehagenschule: Eine schwere Geburt – nicht ohne Risiko

Für mehr Verkehrssicherheit: Ab sofort gilt Tempo 30 statt 50 auf der Sölder Straße

Verzicht auf Pestizide würde aus Bauernsicht für Vögel schlimmere Maßnahmen erfordern

Landwirte sehen auch die Versorgung mit Nahrungsmitteln gefährdet