Pandemie

Der halbe Kreis Unna bleibt ohne neue Corona-Fälle

Nur aus fünf der zehn Städte und Gemeinden im Kreis Unna sind neue Corona-Fälle bekannt geworden. Zwölf Neuinfektionen wurden insgesamt registriert. Damit dürfte die Inzidenz weiter fallen.
Im Kreis Unna haben inzwischen 86.534 Menschen den vollständigen Impfschutz. Das entspricht einer Quote von 21,9 Prozent. © picture alliance/dpa

Nur ein Dutzend neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden, dazu kein neuer Todesfall und eine sinkende 7-Tage-Inzidenz – in der Corona-Pandemie bestimmten positive Nachrichten den Mittwoch im Kreis Unna.

Nur fünf der zehn Städte und Gemeinden im Kreis Unna waren überhaupt von Neuinfektionen betroffen. Zu vier neuen Fällen in Bergkamen kamen jeweils zwei in Lünen, Unna, Selm und Werne. In Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Bönen blieb die Fallzahl unverändert.

Weil zudem 34 Personen neu als genesen gelten, ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle kreisweit erneut gesunken – und zwar um 22 auf jetzt 363.

Im Vergleich zur Vorwoche, als am Mittwoch 28 neue Fälle gezählt worden waren, hat sich die Lage weiter entspannt. Die 7-Tage-Inzidenz, die heute (Stand 0 Uhr) unter 30 gefallen war, dürfte noch einmal sinken. Damit wäre, vorbehaltlich der Bestätigung durch das Land NRW, das Ziel von fünf Werktagen in Folge unter einer Inzidenz von 35 erreicht.

Mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft sind im Kreis Unna inzwischen 180.126 Menschen. Das entspricht einer Impfquote von 45,6 Prozent. Noch schneller wächst die Zahl derer, die den vollen Impfschutz haben. Dies trifft auf 86.534 Personen zu. Das entspricht 21,9 Prozent der Kreisbewohner.

Lesen Sie jetzt