Covid-19

Coronavirus: Fallzahl sprunghaft angestiegen im Kreis Unna

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus erreicht ein neues Langzeithoch, womit auch die Zahl der Akutinfektionen deutlich steigt: Am Dienstag erreichte sie im Kreis Unna eine kritische Marke.
Am Dienstag meldete der Kreis Unna 147 bekanntgewordene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. © picture alliance/dpa

Die Dynamik des Pandemiegeschehens lässt sich nun auch im Kreis Unna immer deutlicher ablesen. Am Dienstag meldete der Kreis Unna 147 bekanntgewordene Neuinfektionen mit dem Coronavirus und damit erneut ein neues Langzeithoch: An einem einzelnen Werktag gab es zuletzt im April so viele Neuinfektionen. Die meisten wurden nach Angaben der Kreisverwaltung in Lünen (58) bekannt. Weitere in Schwerte und Kamen (je 15), Unna (14), Bergkamen und Selm (je 13), sowie Bönen (11), Fröndenberg (4), Holzwickede und Werne (je 2).

Infolge so vieler Neuinfektionen ist am Dienstag gegenüber dem Vortag auch die Zahl der aktiven Fälle sprunghaft angestiegen; nämlich um 117, weshalb im Kreis Unna am Dienstag 1000 aktive Fälle bekannt waren. 33 von ihnen wurden stationär in einem der Krankenhäuser der Region behandelt; sechs davon intensivmedizinisch, wovon einer invasiv beatmet wurde.

Die Infektionslage besorgt Veranstalter in der Region zunehmend, seit dem Wochenende werden immer mehr geplante Events mit Verweis auf die Entwicklung der Corona-Pandemie abgesagt. Am Dienstag etwa teilte die Stadt Fröndenberg mit, dass der Weihnachtsmarkt nicht stattfinden wird. Auch der Gewerbeverein Unna-Massen sagte seinen geplanten Weihnachtsmarkt ab. Offen war, ob die sich zuspitzende Situation Einfluss auf den Weihnachtsmarkt in Unna nimmt, der am Montag eröffnet wurde.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.