Corona-Update

Corona im Kreis Unna: Neuinfektionen auch bei Geimpften

Eine Impfung schützt vor der Ansteckung mit dem Coronavirus, doch gänzlich ausgeschlossen ist eine Infektion dadurch nicht. Das zeigen Zahlen, die der Kreis Unna am Freitag veröffentlichte.
Die Impfungen, hier ein Archivfoto aus Bergkamen, bieten einen guten Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Gänzlich ausschließen können sie diese aber nicht. © Marcel Drawe

Insgesamt wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Unna zwischen dem 20. und 27. August nach eigenen Angaben 401 Neuinfektionen gemeldet. 20 dieser Neuinfizierten waren bereits vollständig geimpft – das entspricht 4,9 Prozent der Neuinfizierten. 95 Prozent der Neuinfizierten waren also ungeimpft. Ein klarer Fingerzeig für die Wirksamkeit der Impfungen, wenngleich es auch zeigt, dass sich Geimpfte trotzdem noch anstecken können. Doch die Gefahr ist wesentlich geringer als bei Ungeimpften – auch in Bezug auf schwere Krankheitsverläufe.

„Nur“ 30 neue Corona-Fälle am Freitag

Am Freitag meldete der Kreis 30 neue Corona-Fälle – deutlich weniger als in den vergangenen Tagen. Sie verteilten sich auf Lünen (7), Kamen (7), Bergkamen (6), Werne (5), Unna (3) sowie Schwerte (1) und Holzwickede (1). Keine Neuinfektion wurde aus Fröndenberg, Bönen und Selm bekannt.

Die Zahl der aktuell infizierten Menschen liegt kreisweit bei 594 (+15). Weiterhin gering ist die Zahl derjenigen Patienten, die stationär behandelt werden müssen. Neun lagen am Freitag im Krankenhaus, einer weniger als am Donnerstag.

Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt aktuell bei 91,7 und stieg damit im Vergleich zum Vortag (84,1) noch einmal an.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.