Moderator Rudi Cerne führte am 18. November 2020 wie gewohnt durch die Sendung Aktenzeichen XY ...ungelöst. © ZDF und Nadine Rupp
ZDF-Sendung

Aktenzeichen XY: Fahrzeug mit UN-Kennzeichen spielte eine Rolle im Teppichhändler-Fall

Aufmerksame Zuschauer entdeckten in der aktuellen Folge von „Aktenzeichen XY ...ungelöst“ am Mittwoch ein Fahrzeug mit UN-Kennzeichen im Fall des betrügerischen Teppichhändlers. Es spielte eine Rolle.

Für authentischen Grusel sorgte wieder einmal die Sendung „Aktenzeichen XY …ungelöst“. Im Fall des betrügerischen Teppichhändlers spielte aktuell auch ein Fahrzeug mit UN-Kennzeichen eine Rolle.

Die ZDF-Zuschauer am Mittwochabend dürften sich verwundert die Augen gerieben haben, jedenfalls die sehr aufmerksamen unter ihnen. Das Opfer eines Betrügers, das aus Euskirchen bei Köln stammt, bestieg mehrmals ein Fahrzeug mit einem Kfz-Kennzeichen aus dem Kreis Unna.

Kreis Unna spielte im Fall gar keine Rolle

Der Kreis oder Städte und Gemeinden im Kreisgebiet spielten in dem Fall eines betrügerischen Teppichhändlers aus dem Jahr 2016 allerdings keine Rolle. Eine Rolle, und das im übertragenen Sinn des Wortes, spielte aber das Fahrzeug des Opfers.

In der Sendung Aktenzeichen XY …ungelöst vom 18. November 2020 spielte ein Fahrzeug mit UN-Kennzeichen eine Rolle. © Marcus Land © Marcus Land

»Das mehrmalige Auftauchen eines Unnaer Kennzeichens war reiner Zufall.«

Ina-Maria Reize-Wildemann, Redaktionsleiterin Aktenzeichen XY

Tatsächlich seien im Bild mehrere Fahrzeuge mit unterschiedlichen Kennzeichen zu sehen gewesen, bestätigt Ina-Maria Reize-Wildemann auf Nachfrage. „Die Produktion wollte eine übliche Straßenszene darstellen. Ohne Betonung einer bestimmte Region oder Stadt. Das mehrmalige Auftauchen eines Unnaer Kennzeichens war reiner Zufall“, teilte die Redaktionsleiterin von Aktenzeichen XY am Donnerstag mit.

Umlaut als Besonderheit in allen Kfz-Kennzeichen

Tatsächlich war das Fahrzeug mit dem UN-Kennzeichen jedoch fest dem Opfer mit Wohnsitz in Euskirchen zugeordnet worden. Wer in kriminalistischer Manier auch auf die weiteren Kennzeichen in der XY-Sendung achtete, stellte eine weitere Besonderheit fest.

Sämtliche Autoschilder trugen den Umlaut Ä bei der Erkennungsnummer. Umlaute werden real aber nur beim Unterscheidungszeichen, also den Abkürzungen für den Zulassungsort vergeben.

Die unrealistische Vergabe der Umlaute in der Buchstaben-Ziffern-Kombination hinter den Ortskennungen dürfte ein Indiz sein – darauf, dass die im Film zu sehenden Fahrzeuge eine fiktive Rolle spielen und zur Aufklärung des Falles nicht beitragen.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land
Lesen Sie jetzt