Charity
BangBoomBang
BangBoom-Baltic: Heimatgefühl fährt mit auf der Charity-Tour von Thorsten Paasch (l.) und Jens Wegmann. © Stefan Reimet
Charity-Tour durch die Nordländer

16 Tage Abenteuer-Rallye für Spende an Aktion für Kinder in Unna

Zwei Jahre stand die Tour in Warteposition, unter völlig anderen Vorzeichen geht es im Sommer los – 7.500 km quer durch die Nordländer. Statt Russland lernen Jens Wegmann und Thorsten Paasch jetzt Finnland intensiver kennen.

Den Baltic-Sea-Circle, die nördlichste Abenteuerrallye der Welt, hatte Corona ausgebremst. Aber die beiden Unnaer blieben dran, nutzten die Auszeit, um ihren Ford Transit auf Vordermann zu bringen. „Unser Schlucke ist jetzt trocken“, sagt Thorsten Paasch. Technisch und optisch ist der Transporter reif für die Rallye. Zusätzliche Scheinwerfer sind montiert, ein Dachträger nimmt Aluboxen mit Ersatzteilen auf. Lichtmaschine, Radlager, Lichtset, Keilriemen – Jens und Thorsten gehen auf Nummer sicher. Eine Druckerei in Kamen beschriftete den roten Transporter mit dem Motto der Tour, Route und Sponsoren.

Anderes Gefühl

Kein Navi, nur Karte

Russland gestrichen

Spende für Kinder in Armut

Motor hoffentlich „unkaputtbar“

„Bang Boom Baltic“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Baujahr 1965, lebt nach ersten "Schritten als Schreiberling" und Studium in Dortmund seit über zwei Jahrzehnten in Holzwickede. Herz schlägt für die Entwicklung der Emscherquellgemeinde, die oft als Startpunkt vieler Radtouren im Kreis Unna dient.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.