Pandemie

130 neue Corona-Fälle und ein weiteres Todesopfer im Kreis Unna

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Unna hat sich ein weiteres Mal erhöht. Das teilte das Kreisgesundheitsamt mit. Zudem wurden binnen 24 Stunden 130 neue Corona-Fälle bekannt.
130 weitere Menschen aus dem Kreis Unna haben sich nachgewiesenermaßen mit dem Coronavirus infiziert. © picture alliance/dpa

Eine 83 Jahre alte Frau aus Bergkamen ist am Dienstag gestorben, nachdem sie sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das teilte der Kreis Unna am Mittwoch mit. Sie ist das 457. Todesopfer seit dem Beginn der Pandemie.

Zudem wurden binnen 24 Stunden 130 neue Corona-Fälle bekannt, die sich auf alle Städte und Gemeinden im Kreis Unna verteilen. Am stärksten betroffen waren Unna (25) und Bergkamen (24). Dahinter folgen Lünen (19), Kamen (15), Schwerte (13), Holzwickede (9), Bönen (9), Selm (6), Werne (5) und Fröndenberg (5).

Weil die Zahl der Genesenen mit 142 höher war als die der Neuinfizierten, gibt es etwas weniger aktive Corona-Fälle als am Dienstag. 2254 Menschen aus dem Kreis Unna sind aktuell infiziert. Die Zahl der in Kliniken stationär behandelten Covid-19-Patienten ist auf 73 gefallen.

Die 7-Tage-Inzidenz bewegt sich nun schon seit mehreren Tagen auf einem stabilen Niveau über 240. Das Landeszentrum Gesundheit gab sie am Mittwoch (Stand: 0 Uhr) mit 241,8 an. Damit ist sie leicht gesunken, liegt aber deutlich über dem Landeswert (178,2).

94.895 Menschen aus dem Kreis Unna sind mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft. Die Impfquote liegt bei 24,0 Prozent.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt