Zum kleinen Logistik-Riesen kommt noch ein großer dazu

dzNeubaupläne

Auf einer bislang offenbar unveröffentlichten 3D-Ansicht zeigt der Logistikpark-Betreiber „P3 Logistic Parks“ , wie die Bebauung des ehemaligen Metro-Geländes in Kamen aussehen soll.

18.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Wenige Wochen nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts auf dem Kettler-Gelände nebenan präsentierte das Unternehmen am Dienstag eine neue Perspektive seines Logistikparks.

Das Luftbild zeigt den Bereich des Logistikparks an der Henry-Everling-Straße mit zwei per Computer hineinmontierten Hallen. Die mit 84.049 Quadratmeter Nutzfläche größere Halle ist im Vordergrund zu sehen und soll die ehemaligen Metro-Hallen ersetzen, deren Abriss wie berichtet im Frühjahr 2019 beginnen soll. Der geplante neue Hallenkomplex bildet den größeren Teil des insgesamt 130.749 Quadratmeter Nutzfläche umfassenden Kamener Logistikparks. Bereits fertiggestellt – und in der nun vorliegenden 3D-Ansicht noch computergeneriert – ist der kleinere Teil.

Jetzt lesen

In dem kleineren Hallenkomplex mit 46700 Quadratmetern wurde kürzlich die Eröffnung gefeiert. Der Logistik-Dienstleister Arvato hat 80 Prozent der Fläche im ersten Bauabschnitt angemietet und will dort bis zu 1300 Stellen schaffen.

Im zweiten Bauabschnitt folgt nun bis Herbst 2021 eine weiterer 12 Meter hoher Hallenkomplex in drei Einheiten à maximal 30.000 Quadratmeter, wie P3 unter der Überschrift „P3 startete zweite Bauphase im Logistikpark Kamen“ mitteilte. Die erste Einheit soll im Januar 2020 bezugsfertig sein. Noch keine Aussage gibt es über mögliche Mieter des neuen Teils.

Der Standort hat ein Stück Kamener Wirtschaftsgeschichte geschrieben. Dort befand sich einst bei der Eröffnung vor 53 Jahren Europas größtes Großraumbüro.

Jetzt lesen

Werbevideo des Logistikparks Kamen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neues Netz in Betrieb

Glasfaser fürs Gewerbe in Kamen: 500 Mal schneller im Internet unterwegs

Meistgelesen