Zuhören statt auf den Bildschirm starren – Kamener Kita wird zur Erzählwerkstatt

Kita St. Marien

Die Kita St. Marien setzt aufs Geschichten erzählen. Doch das will gelernt sein. Leiterin Silvia Mühlhaus hat extra eine Ausbildung absolviert – und verrät, worauf es beim Erzählen ankommt.

12.06.2019 / Lesedauer: 3 min
Zuhören statt auf den Bildschirm starren – Kamener Kita wird zur Erzählwerkstatt

Weg vom Handy und zurück zum Geschichtenerzählen. Im Kindergarten St. Marien sind die Erzieher jetzt Profis im Erzählen. © picture alliance/dpa

Eine Geschichte frei heraus erzählen und dabei viel Raum für die Fantasie schaffen – das will gekonnt sein. „Es ist gar nicht so einfach. Ich nehme mir Zeit, um die Geschichten vorzubereiten“, sagt Silvia Mühlhaus. Die Einrichtungsleiterin der Kita St. Marien hat in verschiedenen Fortbildungen gelernt, traditionelle Geschichten frei zu erzählen. Die Zertifizierung für die Maßnahme „Erzähl´ mir Deine Hoffnung. Erzählwerkstatt im Kindergarten“ erhält die Kamener Kita offiziell am Montag, 24. Juni, an dem ein professioneller Erzählkünstler die Einrichtung besucht – die dann ganz offiziell eine Erzählwerkstatt ist.

Geschichten lauschen und dabei der Fantasie ihren freien Lauf lassen

Die Geschichten kommen bei den Kindern gut an. Immer wenn Mühlhaus morgens die Erzählkiste in der Kita aufstellt, sind die Kinder aufgeregt – und neugierig. Denn das Symbol, das die Kita-Kinder in der Kiste finden, wird ein Teil der Geschichte sein, die sie im Laufe des Tages zu hören bekommen. Mit kleinen Gruppen geht Mühlhaus in die Bibliothek und erzählt ihre Geschichte – ganz ohne gedruckten Text und auch ohne Bilder. „Die Fantasie der Kinder soll angeregt werden“, sagt sie. Außerdem fördere es die Sprachentwicklung und bereichere den Wortschatz der Kinder. Es gebe auch Tage, an denen sie nur die Symbole vorgibt und die Kinder eine Geschichte dazu spinnen – dabei trainieren die Kinder, frei heraus zu erzählen.

Immer mehr Kinder verbringen Zeit am Handy oder vor dem TV

Zwar würden noch viele Eltern ihren Kindern Geschichten vorlesen, aber leider beschäftigen sich immer mehr Kinder mit Fernseher oder Handy – beim Geschichtenerzählen und -hören ist das Tabu. Die Kinder sollen dabei nicht abgelenkt sein, sondern sich ganz auf das Erzählte und ihre Fantasie konzentrieren. Eine Geschichte dauere rund zehn Minuten, sagt Mühlhaus.

Mit dem Besuch des Erzählkünstlers am 24. Juni – der auch ein Erzählzelt mitbringt, das Raum für fantasievolle Geschichten schaffen soll – ist die Kita St. Marien offiziell eine Erzählwerkstatt. Das Projekt wurde vom Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn ins Leben gerufen. Ob die Einrichtungen, die im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme zertifiziert wurden, weiterhin Geschichten erzählenden Geschichten auch nach der Zertifizierung in den Alltag der Kinder einbauen, wird regelmäßig überprüft.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radtouren: So schön ist Kamen!

Und jetzt auf dem K4: Felder, Fun und Flüsse - mit jetzt schon vier Videos vom K1 bis K4!

Hellweger Anzeiger Verstopftes Klo

Nach der „Fäkalienflut“ melden sich erste Helfer: „Ich bin unglaublich dankbar“

Hellweger Anzeiger Suche nach den Vorfahren

Georg Palmüller findet bei der Ahnenforschung auch die Frau fürs Leben

Hellweger Anzeiger Technik für den Sesekepark

Das Wirtshaus am Spessart? Nein, das Pegelhäuschen am Sesekepark!

Meistgelesen