Heinrich Peuckmann (l.) und Petra Reski kritisieren Denis Yücel (Mitte): Nicht im Namen des PEN-Clubs.
Heinrich Peuckmann (l.) und Petra Reski kritisieren Denis Yücel (Mitte): Nicht im Namen des PEN-Clubs. © dpa/Stefanie Silber
Äußerungen über Ukraine-Krieg

Zoff im PEN-Club: Zwei Kamener gegen Präsident Deniz Yücel

Im deutschen PEN-Zentrum hängt der Haussegen schief – und Präsident Deniz Yücel soll abgewählt werden. Bei der Revolte sind auch Heinrich Peuckmann und Petra Reski aus Kamen beteiligt.

Der Schriftsteller und Generalsekretär der Autorenvereinigung PEN, Heinrich Peuckmann macht sich für die Abwahl von PEN-Präsident Deniz Yücel stark. Schon seit Wochen tobt ein öffentlich ausgetragener Machtkampf in dem Club. Kritisiert wird unter anderem ein Auftritt Yücels beim Literaturfestival Lit.Cologne, wo er sich für eine Flugverbotszone in der Ukraine und somit für ein direktes militärisches Eingreifen der Nato ausgesprochen hatte.

Petra Reski: „Gehässigkeit im Umgang“

Deniz Yücel sieht sich bewusst missverstanden

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.