Wo der Kipplaster die Schilderbrücke abräumte: So ändert sich jetzt die Verkehrsführung

dzBrückenbaustelle A1

Vor einigen Wochen hat dort ein Kipplaster die Schilderbrücke gerammt, jetzt ändert sich an der Brückenbaustelle die Verkehrsführung: Über den Jahreswechsel entspannt sich die Situation.

Kamen

, 18.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor einigen Wochen schredderte dort ein Muldenkipper die Schilderbrücke mit den Richtungshinweisen auf der A1 und sorgte für Schlagzeilen. Jetzt ändert sich unterhalb der Brückenbaustelle die Verkehrsführung: An der Heerener Straße soll der Verkehr über die Feiertage besser durchfließen.

„Über die Feiertage und den Jahreswechsel wird die Verkehrsführung geändert“, kündigte Stadtsprecher Rüdiger Büscher am Dienstagnachmittag an.

Und die sieht wie folgt aus: Die derzeit eingerichtete halbseitige Sperrung wird zugunsten einer zweispurigen Fahrbahnführung aufgehoben. Im Baustellenbereich gibt es dann eine maximale Durchfahrbreite von drei Metern.

Veränderte Verkehrsführung nur für zwei Wochen

Die veränderte Verkehrsführung, die für einen entspannteren Verkehrsfluss an dieser Stelle sorgen dürfte, gilt allerdings nur für zwei Wochen. Ab Mittwoch, 8. Januar, wird dann wieder die halbseitige Sperrung aktiviert - mit einer „Verkehrsregelung mittels Ampelanlage“, wie es im Amtsdeutsch heißt.

Dann werden die nächsten Arbeitsschritte an dem Brückenbauwerk vorgenommen. Die Bauarbeiten werden nach Auskunft der Stadt voraussichtlich am 19. Februar abgeschlossen.

Bis zu diesem Zeitpunkt wird dort auch wohl die viele Radfahrer ärgernde Vollsperrung des Klöcknerbahnwegs andauern. Dort ist bekanntlich eine Umleitung für Fußgänger und Radfahrer ausgeschildert.

Jetzt lesen

Brückenbau prägt seit zwei Jahren die Situation an Autobahnen

Die Brückenbauarbeiten prägen seit etwa zwei Jahren die Situation an den hiesigen Autobahnen - auch an der A2 gibt es bekanntlich zwei große Baustellen - am Langen Kamp und an der Seseke.

Die Bauarbeiten an der A1 über der Heerener Straße und etwas weiter südlich über dem Klöcknerbahnweg befinden sich nunmehr im Endpurt.

Wie berichtet rollt auf der A1 der Verkehr auf der Nordfahrbahn schon über die neu gebauten Teilbrücken. Anfang des Jahres wurde die südliche Brücke abgerissen, bevor der Neubau auch dieses Brückenabschnitts begann, der die Richtungsfahrbahn Köln trägt.

Parallel ist auch die erste Teilbrücke über den Klöcknerbahnweg fertig gestellt worden, die einen Kilometer südlich der Brücke Heerener Straße innerhalb derselben Autobahnbaustelle liegt.

Das Gesamtprojekt begann 2017 und wird mit Kosten über 6,5 Millionen Euro beziffert.

Lesen Sie jetzt