„Wir freuen uns über die Arbeitsplätze, die unsere Stadt braucht“

dzNeuer Logistikpark eröffnet

Freude über neue Arbeitsplätze und die Rekord-Bauzeit: Der Bauherr P3 und der Hauptmieter Arvato haben mit Gästen die Eröffnung des neuen Logistikparks im Kamener Süden gefeiert.

Kamen

, 22.11.2018, 16:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kinder hätten wohl ihren Spaß daran, mit einem Kettcar über die weitläufigen Flächen zu fahren: In der neuen Logistikhalle auf dem ehemaligen Kettler-Areal staunten die Eröffnungsgäste am Donnerstag über die gewaltigen Dimensionen des Gebäudes.

Dabei bekamen die Gäste – darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft – nur ein Fünftel der Gesamtfläche von 46700 Quadratmeter zu sehen – nämlich jenen fünften Hallenteil, der noch nicht genutzt wird. In den anderen vier Teilen hat der Logistikdienstleister Arvato SCM Solutions den Betrieb seines Onlineshop-Warenverteilzentrums für einen namhaften Modeanbieter aufgenommen.

Bürgermeisterin Elke Kappen (SPD) ordnete das Neubauprojekt ein in den Strukturwandel der ehemaligen Bergbaustadt. „Wir freuen uns über die Arbeitsplätze, die unsere Stadt braucht“, sagte sie. Arvato SCM Solutions will in Spitzenzeiten bis zu 1300 Menschen am Standort beschäftigen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Neuer Logistikpark in Kamen eröffnet

Der Logistikpark-Betreiber P3 Deutschland hat am Donnerstag (22. November 2018) die Eröffnung seines Neubaus an der Henry-Everling-Straße in Kamen gefeiert. Hauptmieter ist der Logistikdienstleister Arvato.
22.11.2018
/
Eröffnungsfeier für den neuen Logistikpark von P3 Deutschland an der Henry-Everling-Straße in Kamen: Sönke Kewitz vom Logistik-Immobilienentwickler P3 überreicht am Donnerstag (22. November 2018) den symbolischen Schlüssel für den Neubau an Christian Balzer vom Hauptmieter Arvato SCM Solutions. Auch Bürgermeisterin Elke Kappen und Ulrich Luh vom Generalunternehmer Goldbeck gratulieren.© Stefan Milk
P3 Deutschland hat die rund 46700 Quadratmeter große und fünfteilige Halle errichtet. Die Eröffnungsfeier findet in Halle 5 statt (mit Geschäftsführer Sönke Kewitz).© Stefan Milk
Besucher der Eröffnungsfeier des neuen Logistikparks an der Henry-Everling-Straße in Kamen, im Vordergrund Bürgermeisterin Elke Kappen, Kämmerer Ralf Tost und Vize-Bürgermeister Manfred Wiedemann. Die fünf Teilhallen haben jeweils eine Größe von rund 8600 Quadratmetern. Vier Hallen hat der Logistikdienstleister Arvato angemietet.© Stefan Milk
Eröffnungsfeier des neuen P3-Logistikparks an der Henry-Everling-Straße in Kamen:
Künstler Norman Schlegel sprüht ein Graffito mit einem Bild des Neubaus.© Stefan Milk
Eröffnungsfeier des neuen P3-Logistikparks an der Henry-Everling-Straße in Kamen: Ulrich Luh, Niederlassungsleiter der Baufirma Goldbeck, erläutert, dass der Neubau in nur sechs Monaten hochgezogen wurde.© Stefan Milk
Eröffnungsfeier des neuen Logistikparks an der Henry-Everling-Straße in Kamen: Christian Balzer ist operativer Geschäftsführer beim Hauptmieter Arvato SCM Solutions und erklärt, dass in dem neuen Lager Bestellware eines Online-Shops versandt wird.© Stefan Milk
Eröffnungsfeier des neuen P3-Logistikparks an der Henry-Everling-Straße in Kamen: Jeder der fünf Hallenteile (hier Halle 5) ist etwas größer als ein Fußballfeld. Eröffnungsgäste konnten sich beim Torwandschießen versuchen.© Stefan Milk
Der neue P3-Logistikpark an der Henry-Everling-Straße mit Christian Balzer und Kathrin Spanier vom Hauptmieter Arvato SCM Solutions.© Marcel Drawe
Neuer P3-Logistikpark an der Henry-Everling-Straße - hier die Mitarbeiterkantine des Hauptmieters Arvato SCM Solutions.© Marcel Drawe
Neuer P3-Logistikpark an der Henry-Everling-Straße - hier die Spinde der Mitarbeiter des Hauptmieters Arvato SCM Solutions.© Marcel Drawe

Der Logistik-Immobilienentwickler P3 Deutschland hat den Neubau für eine ungenannte Millionensumme hochgezogen. Der neue P3-Geschäftsführer Sönke Kewitz gestand, dass ihm das Gefühl, eine neue Logistikhalle zu betreten, noch immer ein Gänsehaut-Gefühl beschere. Der Manager, der erst vor einem Monat seinen Vorgänger Jürgen Diehl ablöste, dankte den Beteiligten dafür, „dass die Hütte so steht, wie sie jetzt steht“. In einer Rekord-Bauzeit von nur einem halben Jahr wurde der Neubau bis auf Restarbeiten fertiggestellt. Ulrich Luh vom Generalunternehmer Goldbeck versicherte: „Keine Angst, die Halle wird stehen bleiben.“ Sie besteht unter anderem aus 426 Betonstelen und 300 Stahlfachwerkbindern.

Jetzt lesen

„Für uns fängt die Arbeit erst an“, sagte Christian Balzer, operativer Geschäftsführer bei Arvato SCM Solutions. Derzeit werde mit 250 Mitarbeitern in dem neuen Lager gearbeitet – eine Angabe, die sich auf die Logistikarbeiter bezog. Insgesamt arbeiten dort laut Firmenangaben rund 310 Menschen.

„Textilien vom Babypyjama über die Hose bis zur Daunenjacke“, so Balzer, werden in dem Verteilzentrum auf die Reise geschickt. „Auch einen Teddybären habe ich schon gesehen.“ Das Ganze sei „Teil eines Europaprojekts“ mit einem Kunden. Balzer bat um Verständnis, dass man den Namen bei Vertragsstrafe nicht nennen dürfe. Damit bleiben frühere Spekulationen über eine Zusammenarbeit mit dem Moderiesen H&M unbestätigt.

Weitere 85.000 Quadratmeter geplant

Am Rande der Eröffnungsfeier äußerten sich P3-Vertreter über das geplante Anschlussprojekt auf dem benachbarten ehemaligen Metro-Grundstück. Dort sollen weitere 84.049 Quadratmeter in elf Halleneinheiten entstehen. P3-Projektleiter Rolf Mattlat bestätigte städtische Angaben, dass der Abrissantrag für die Metro-Hallen eingereicht ist. Der Abbruch soll in den ersten drei Monaten 2019 erfolgen. Das ehemalige Hochregallager ist bereits abgerissen. Mitte 2019 soll der Neubau beginnen. Bis Ende 2019 sollen drei Einheiten mit zusammen 25.000 Quadratmeter bezugsfertig sein, bis Ende 2020 auch die restlichen elf Einheiten. Gespräche mit Interessenten werden bereits geführt. Es gebe sowohl Gespräche für Teilbereiche, „für mehr als 50 Prozent und auch ganz“, sagte P3-Projektentwickler Arndt Rellecke.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neben dem Kamen-Karree

Das passiert neben Ikea und L‘Osteria: Namhafte Firmen in der Warteschlange

Hellweger Anzeiger Zylinderbauer stellt ein

Nach Rettungsdrama neue Jobs geschaffen: Hydro-Service in Kamen startet durch

Hellweger Anzeiger Kettler-Aus

„Das Roulette geht wieder los!“: Dieser Mann kämpfte jahrelang bei Kettler um die Jobs

Hellweger Anzeiger Kettler Alu-Rad besteht weiter

Das Aus für Kettler ist nicht das Aus fürs Kettler-Rad: Warum die Räder weiter laufen

Hellweger Anzeiger Neubau im Kamen-Karree

Welches Restaurant hätten Sie gern? L‘Osteria-Modelle wie aus der Speisekarte

Hellweger Anzeiger Aus für Kettcar-Hersteller

Kettler-Mitarbeiter im Outlet-Store ernüchtert: „Das ist einfach Scheiße“

Meistgelesen