„Wir bauen für Sie weiter“: Bauarbeiter grüßen zu Ostern – und bitten um Disziplin

dzBaustelle Nordring

Die Bauarbeiter auf dem Nordring in Kamen haben sich eine ungewöhnliche Aktion ausgedacht. Sie grüßen die Kamener zu Ostern – bitten aber auch um Disziplin.

von Stefan Milk

Kamen

, 10.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der größten Straßenbaustelle der Stadt, auf dem Nordring, versammeln sich Bauarbeiter zu einem Ostergruß. Unter den Gelenkarmen von zwei Baggern, die ein Herzsymbol formen, postieren sich acht Männer mit Schildern in der Hand für ein Foto. Auf jedem dieser Schilder steht ein Wort. Die acht Wörter ergeben den Satz „Bitte bleiben Sie zuhause, wir bauen für sie weiter“.

Heinz-Peter Blaess, Bauleiter bei der Märkischen Tiefbau, erklärt das ungewöhnliche Bild: „Wir sind den ganzen Tag hier beschäftigt und beobachten das Verhalten der Fußgänger, das meistens einwandfrei ist. Nicht selten sehen wir aber auch Gruppen von Menschen, die ohne den gebotenen Abstand unterwegs sind. Das muss doch nicht sein“. Deshalb haben sich die Männer zu dieser ungewöhnlichen Aktion entschlossen.

Spur in die Stormstraße kann Ende April geöffnet werden

Mit dem Fortschritt der Arbeiten zur Sanierung des Kamener Ringes sind alle Beteiligten zufrieden. Uwe Pamp, geschäftsführender Gesellschafter der Märkischen Tiefbau ist froh, dass die Corona-Krise auf seinen Betrieb keinen großen Einfluss hat: „Unsere Mitarbeiter halten entsprechend Abstand voneinander und berücksichtigen alle Hygiene-Vorschriften. Lediglich die Pausen mussten wir anders organisieren, die machen wir jetzt in zwei Schichten. Die Arbeiten gehen gut voran, wir sind voll im Zeitplan. Nach dem verregneten Winter konnten wir in den letzten Wochen ordentlich aufholen. Die Rechtsabbiegespur in die Stormstraße kann Ende April wieder geöffnet werden. Nach Ostern beginnen wir zu asphaltieren.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit eigener Radtour
Ein mobiles Museum im stationären Museum: Alles über Südkamen Stück für Stück aufgerollt