Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn in Kamen der Ruhrpott gemacht wird

Runde zwei für Radio Ruhrpott

Hinter dem heißesten Freizeittipp des Jahres steht der Kamener Bernd Böhne, der nun die zweite Runde der Ruhrical-Shows einleitet. Die Chancen stehen gut, das Stück dauerhaft zu etablieren.

Kamen

, 12.06.2019 / Lesedauer: 3 min
Wenn in Kamen der Ruhrpott gemacht wird

Große Showmomente vor dem wahrscheinlich größten Radio der Welt. Radio Ruhrpott, erfunden vom Kamener Bernd Böhne, geht mit drei Vorstellungen in Runde zwei. © Stefan Milk

Bernd Böhne kreiert den womöglich heißesten Freizeit-Tipp des Jahres, wenn er das staubige Flair des Ruhrpotts mit einem „Ruhrical“ showtechnisch glanzvoll in Szene setzt. Mit „Radio Ruhrpott“ geht der Kabarettist, Sänger und Künstler, bekannt auch als Hausmeister Machulke, nun in das zweite Show-Wochenende mit drei Terminen. „Es ist zu früh, um uns auf die Schulter zu klopfen. Aber das Projekt ist hervorragend angelaufen“, freut sich der 54-jährige Künstler über große Resonanz und gute Kritiken.

Drei Vorstellungen im Monat

Am 14., 15. und 16. Juni geht es in die zweite Runde mit drei Vorstellungen im Theater-Forum Castrop-Rauxel. Ziel ist, das Musical so fest zu etablieren wie andere Musicals. „Wir haben die Chance, das zu schaffen. Die Show trifft den Nerv der Zeit, um das Ruhrgebiet so zu zeigen, wie es ist.“ Und wer könnte das besser, als ein Kamener, der selbst mal unter Tage war, auch wenn es lange her ist. Und was kommt besonders gut an? Böhne kann gleich mehrere Dinge nennen. Wie die ungewöhnliche Version von „Glückauf, der Steiger kommt“. Diese intoniert Kevin O‘ Neal, mehrfacher Deutscher Meister im sogenannten Beatboxen. Das Steigerlied, ein traditionsreicher Song, den man schon x-mal gehört hat, wie Böhne lacht. Aber in neuer Version für eine besondere Note sorgt. „Das ist das Ziel: Das Traditionelle mit dem Modernen zu verbinden.“

Mit einer großen Video-Animation mit einer Bildfläche von zwölf mal vier Metern gelangen die Zuschauer zumindest virtuell direkt vor Kohle, 800 Meter tief unter Tage. „Es waren einige Bergleute hier - das ist sehr gut angekommen“, sagt Böhne. Dazu Nenas 99 Luftballons. Und Extrabreits Flieger, der die Sonne grüßen soll. Oder Grönemeyers Hymne „Bochum“. Alles legendäre Songs, aus denen nun ein eigenes Musical für das Ruhrgebiet gestrickt wird.

Das wahrscheinlich weltgrößte Radio als Kulisse

Auf der Bühne wird das wahrscheinlich weltgrößte Radio, acht mal vier Meter groß, zu sehen sein, das gleichzeitig Kulisse für die klangvolle Show sein wird. Hauptdarsteller ist der Moderator Sam Maldock, angelehnt an die frühere Hörfunk-Ikone Mal Sondock. Maldock sendet nun während der Show aus seinem Studio 1 die größten Hits, die im Ruhrgebiet entstanden sind. Nicht nur „99 Luftballons“ von Nena oder „Bochum“ von Grönemeyer, sondern auch der „Mond von Wanne-Eikel“, „Bottroper Bier“ oder „Ihr seid das Ruhrgebiet“ von Wolfgang Petry. Der stammt eigentlich aus Köln. Doch Petry habe, so Böhne, mit dem Ruhrpott-Image genauso kokettiert wie Marius Müller-Westernhagen, der bekanntlich aus Düsseldorf stammt. Und deswegen sind auch deren Songs in jenem Ruhrical enthalten, das die Geschichte von Petra und Richie beschreibt „und eine Liebe im Schmelztiegel der Gefühle“, wie es in der Ankündigung heißt. Und viele, die rausgegangen sind, so hört man, haben gesagt: Boah! Iss dat toll!

Kostenloser Ruhrpott-Trip für zehn Leser

Karten für Radio Ruhrpott

  • Die nächsten Termine sind am Freitag, 14. Juni, 20 Uhr, am Samstag, 15. Juni, 20 Uhr, und Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr. Die Karten kosten von 34,90 Euro bis 49,90 Euro. Karten gibt es unter www.radioruhrpott.de und in unserer Geschäftsstelle am Markt. Bis Dezember folgen pro Monat weitere drei Vorstellungen (außer August).
  • Fürs Wochenende verlosen wir kurzfristig fünf mal zwei Eintrittskarten. Bitte das Stichwort „Radio Ruhrpott“ bis Donnerstagabend, 22 Uhr, mit Kontaktadresse und Telefonnummer an kamen@hellwegeranzeiger.de senden. Die Gewinner werden bis Freitagmittag informiert, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nähere Angaben zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Gewinnspiels und zu den Informationspflichten nach Art. 13 DSGVO erhalten Sie unter hellwegeranzeiger.de/informationspflicht. Die Karten müssen bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle am Markt abgeholt werden.
Lesen Sie jetzt