Wenn die Natur ruft: Die neue öffentliche Toilette in Kamens Innenstadt

Toiletten in Kamen

Barrierefrei und zentral gelegen ist die neue Toilette, die sich neben dem Fahrradparkhaus auf dem Willy-Brandt-Platz befindet. Die soll besonders Senioren zugute kommen.

Kamen

, 31.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Wenn die Natur ruft: Die neue öffentliche Toilette in Kamens Innenstadt

Nahe Erleichterung, wenn die Natur ruft: Über die neue Toilette auf dem Willy-Brandt-Platz freuen sich unter anderem: Stefan Rose, Markus Fallenberg, Maciej Kozlowski und Anestis Assichidis. © Stefan Milk

Wer durch die Innenstadt bummelt und plötzlich den Ruf der Natur vernimmt, hat sich bisher vergeblich nach einer nahen öffentlichen Toilette umgesehen. Doch diese Lücke ist nun geschlossen, denn neben dem neuen Fahrradparkhaus der Awo-Tochter „Dasdies“ können Stadtbummler nun auch ein öffentliches WC aufsuchen, das ebenfalls von der Awo-Tochter betrieben wird.

Eintritt per Knopfdruck

Das stille Örtchen ist dabei nicht nur zentral auf dem Willy-Brandt-Platz gelegen, sodass es beim Gang durch die Innenstadt schnell erreicht werden kann, sondern auch barrierefrei. Per Knopfdruck öffnet sich die extrabreite Tür und lässt den Toilettengänger in den Vorbereich mit Waschbecken eintreten. Im Inneren gibt es zwei Kabinen, eine für männliche Besucher und eine für weibliche und für Menschen mit einer Gehbehinderung.

Wenn die Natur ruft: Die neue öffentliche Toilette in Kamens Innenstadt

Extrabreite Eingänge sollen auch gehbehinderten Menschen einen leichten Zugang ermöglichen. © Stefan Milk

Auch für Senioren soll die Toilette eine Erleichterung sein, meint Markus Fallenberg, Seniorenbeauftragter der Stadt Kamen. „Man hat immer gehört, dass die Möglichkeiten nicht da sind im Innenstadtbereich. Diese Lücke ist nun geschlossen worden“, so Fallenberg. Zudem soll die Toilette auch eine Erwähnung im Wegweiser für Senioren finden, den der Seniorenbeauftragte zurzeit überarbeitet.

Regelmäßige Reinigung und Kontrolle

Damit das WC sauber und einladend bleibt, kümmert sich „Dasdies“ einmal täglich um die Reinigung. Dafür ist künftig Anestis Assichidis zuständig, der über eine Maßnahme bei „Dasdies“ nun einen unbefristete Festanstellung bekommen hat. Zusätzlich werfen auch Mitarbeiter, die die Tür morgens um 8.30 Uhr aufschließen und abends um 19.30 Uhr wieder verriegeln, ein Auge auf die Toilette. Die Öffnungszeiten, die montags bis samstags gelten, überschneiden sich damit mit denen von der Tiefgarage. Sonn- und feiertags bleibt die Toilette hingegen geschlossen.

Einzige Sorge bleibt, dass berauschte Menschen Unterschlupf in den Räumen suchen, wie „Dasdies“-Geschäftsführer Maciej Kozlowski anführt. Dieses Problem soll mit regelmäßigen Kontrollen angegangen werden.

Platz für 98 Fahrräder

Die Fahrradabstellanlage am Willy-Brandt-Platz, die am 5. Juli eröffnet wurde, bietet Platz für 98 Fahrräder. Wer das Parkhaus benutzen will, muss sich für 20 Euro Pfand einen Chip bei der Awo-Radstation am Bahnhof holen. Das Fahrradparkhaus und die Toilette seien auch „ein Instrument zur Belebung der Innenstadt“, wie Stadtsprecher Peter Büttner meint.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radtouren: So schön ist Kamen!

Und jetzt auf dem K4: Felder, Fun und Flüsse - mit jetzt schon vier Videos vom K1 bis K4!

Hellweger Anzeiger Verstopftes Klo

Nach der „Fäkalienflut“ melden sich erste Helfer: „Ich bin unglaublich dankbar“

Hellweger Anzeiger Suche nach den Vorfahren

Georg Palmüller findet bei der Ahnenforschung auch die Frau fürs Leben

Hellweger Anzeiger Technik für den Sesekepark

Das Wirtshaus am Spessart? Nein, das Pegelhäuschen am Sesekepark!

Meistgelesen