Wenn das Geld für Kleidung und Spielzeug fehlt

dzSpende für den Besuchsdienst

Kinderwagen, Rucksäcke und Kindersitze. Der Förderverein Jugend erhält als Spende eine Fülle von Dingen für die Unterstützung junger Familien, die durch den Besuchsdienst verteilt werden.

Kamen

, 02.07.2019, 10:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sigrid Tech betreut mit ihren Kolleginnen zahlreiche Familien in Kamen, denen es finanziell nicht gut geht. Oft fehlt es, so stellen die Mitarbeiter des Jugendamts bei ihren regelmäßigen Hausbesuchen fest, an Geld, um Kleidung zu kaufen – oder Materialien für die Schule und Dinge, die den Alltag einer Familie erleichtern.

Hilfe gibt es jetzt über den Förderverein Jugend (Förju), der zum zweiten Mal auf eine Spende des Rotary-Clubs Kamen zurückgreifen kann: Der Serviceclub füllte den Jugendamtskeller im Rathaus kistenweise mit Sachen für Kinder – vom Spieleteppich bis zum Kinderroller. „Darauf können wir jetzt bei unseren Besuchsdiensten zurückgreifen“, freut sich Sigrid Tech, die mit ihren Kolleginnen junge Familien mit Kindern bis zum sechsten Lebensmonat besucht.

Mehr Spielraum bei der Betreuung junger Familien

Johannes Gibbels, Geschäftsführer des Fördervereins Jugend, freut sich über den zusätzlichen Spielraum, der nun bei der Betreuung der Familien vorhanden ist. „Das hilft uns natürlich sehr.“ Die Mitarbeiter würden nun bei ihren Besuchen zielgerichtet gucken, wo was benötigt werde und dass „nichts „zusätzlich obendrauf“ komme. Die Büros der Familienberatung sind im Übrigen in der sogenannten „Villa FIB“ am Rathausplatz 1 angesiedelt. Dort gibt es im Erdgeschoss montags von 9 bis 10.30 Uhr eine offene Sprechstunde für Familien. Informationen gibt es dort überdies zur Kindertagespflege und zu Freizeitangeboten, über Familienhebammen und zur Schulsozialarbeit.

Eine Art Rathaus nur für Familien

FIB. Die drei Buchstaben stehen für Familie, Information und Beratung: Mit der Villa am Rathausplatz 4 hat die Stadt Kamen jüngst eine Art „Familien-Rathaus“ eingerichtet. Das Haus, das an der Bahnhofstraße zwischen Rathaus und Hochstraße steht, trägt ein Logo mit den Buchstaben in Rot, Blau und Gelb und erinnert ein wenig an Pipi Langstrumpfs Villa Kunterbunt. In dem repräsentativen Gebäude ist ein Büro der Schulsozialarbeiter zu finden und eben auch der Begrüßungsdienst des Familienservices, von dem Sigrid Tech nun mit den neuen Spielsachen zu den Familien ziehen kann.

Kinderwagen unterschiedlichster Größen, Kinderbetten, Textilien, Rücksäcke, Spiele, Jugendbücher, Kinderfilme und auch Kindersitze für Autos: Die Dinge stammen aus dem Bestand des örtlichen Spielwarenmarkts „Smyth Toys“, der die Dinge aus dem Sortiment genommen hat. Über die jahrelange Zusammenarbeit beim Entenrennen und der Wunschzettelaktion kam der Kontakt über die Rotarierinnen Birgit Körfer und Ulrike Blume zustande.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Magic Mania in Kamen
150 Kinder gehen wie Harry Potter in die Zauberschule: „Hexenwaffeln sind das“
Hellweger Anzeiger Kirmes in Kamen
Die letzten Karussells stehen: Severinskirmes in Kamen eröffnet an diesem Freitag
Hellweger Anzeiger Kostenloses Jugendprojekt
Manche Männer lieben Männer: Das sollen Kamener Jugendliche verstehen und respektieren
Meistgelesen