Weihnachtsmarkt am Heerener Schloss zieht erneut die Massen an

dzStimmungsvoll beleuchtet

Der Weihnachtsmarkt am Haus Heeren lockte einmal mehr viele Besucher nicht nur aus Heeren-Werve an. Ein besonderes Highlight war der erfolgreiche Vorverkauf für das Heerener Mahl mit Peter Maffay.

von Werner Wiggermann

Kamen, Heeren-Werve

, 14.12.2019, 18:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicht auszudenken, was bei einem etwas üppigeren Parkplatzangebot los gewesen wäre: Hof und Nebengebäude am Haus Heeren waren schon kurz nach der Öffnung des alle zwei Jahre hier veranstalteten Weihnachtsmarkts satt gefüllt. Fast wohlige Wärme verbreitete sich rasch; nicht nur wegen der lockeren adventlichen Stimmung oder wegen der dampfenden Getränke – sondern einfach wegen der dicht an dicht stehenden oder flanierenden Besucher.

Weihnachtsmarkt am Heerener Schloss zieht erneut die Massen an

An vielen Ständen auf dem Weihnachtsmarkt gab es Selbstgemachtes. © Stefan Milk

Vorfreude auf Peter Maffay

Viele von ihnen strömten schon gleich zu Beginn in Richtung Verkaufsstand für die Tickets zum Heerener Mahl. Das soll am 9. Mai 2020 bekanntlich erstmals nicht im Stadtteil, sondern in der Kamener Stadthalle veranstaltet werden. In erster Linie wegen des Stargastes Peter Maffay, der bei der Veranstaltung in den Stand eines „Heerener Horn“-Trägers aufsteigen soll. Weitere neue Hornträger sollen Pfarrer Benno Heimbrodt und Jugendreferentin Christina Pfingsten bei der 25. Auflage des Heerener Mahls werden. Das Jubiläum und eben die Anwesenheit des Rockstars bewegten die Organisatoren dazu, mit dem Mahl diesmal in eine deutlich größere Veranstaltungsstätte zu gehen, statt ins angestammte Lutherzentrum.

Weihnachtsmarkt am Heerener Schloss zieht erneut die Massen an

Der Vorverkauf für das Heerener Mahl mit Peter Maffay lief unerwartet gut. Schon auf dem Weihnachtsmarkt wurden 600 Karten abgesetzt. © Stefan Milk

600 Tickets waren schnell verkauft

Was aber auch bedeutete, dass statt der 200 Plätze im Lutherzentrum nun die vierfache Anzahl zu vergeben war. Auf den ersten Blick ein ehrgeiziger Plan, so viele Tickets verkaufen zu wollen. Gleichwohl gab Mitveranstalter Christian von Plettenberg das Ziel aus, schon am ersten Vorverkaufstag auf dem Weihnachtsmarkt am Haus Heeren zu verkaufen. Und tatsächlich dauerte es kaum 90 Minuten, bis die ersten 600 Karten abgesetzt waren. Die allererste sicherte sich übrigens Bürgermeisterin Elke Kappen, die den Weihnachtsmarkt am Heerener Wasserschloss eröffnete.

Jetzt lesen

Was vielleicht auch ein wenig mit dem Wetter am Samstag zu tun hatte. Das war am frühen Nachmittag deutlich besser als angesagt und lockte daher besonders viele Menschen auf das anziehende Gelände am Haus Heeren. Aber auch im weiteren Verlauf blieb der Markt, den der Rotary-Club Kamen-Bergkamen-Bönen und die Heeren-Werver Chöre alle zwei Jahre hier veranstalten, gut gefüllt. Die besondere Attraktivität des Standortes wird zum einen durch die stimmungsvoll illuminierten schönen alten Gebäude begründet, sicher auch durch die geschützte Lage - und durch die Möglichkeit, die Nebengebäude des Schlosses einbeziehen zu können.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Weihnachtsmarkt am Schloss Heeren

14.12.2019
/
Der Heerener Weihnachtsmarkt war auch in diesem Jahre eine besonders stimmungsvolle Veranstaltung. Auch Bürgermeisterin Elke Kappen schaute ich an den Ständen um, nachdem sie den Markt eröffnet hatte.© Stefan Milk
Die Besucher strömten in Massen zum Schloss.© Stefan Milk
Auch die Kinder hatten ihren Spaß.© Stefan Milk
Elke Scholz-Sewoester (l.) und Ingrid Wohland (r.) aus Unna zeigen Gabi Pick Handarbeiten, die sie selbst angefertigt haben. Den Erlös stiften sie zur Renovierung des Unnaer Kirchturms© Stefan Milk
An den Ständen gab es vor allem Selbstgemachtes zu kaufen.© Stefan Milk
Auch die Musik trug zur besinnlichen Stimmung bei.© Stefan Milk
Der Kartenverkauf für Heerener Mahl mit Peter Maffay lief hervorragend. Es sind schon 600 Karten verkauft.© Stefan Milk

Viele auswärtige Gäste

Dies hat sich zweifellos herumgesprochen - weshalb auch viele Besucher aus anderen Stadtteilen und Nachbarstädten den Weihnachtsmarkt am Schloss besuchen. Ein weiterer Grund dürfte das vielfältige Angebot sein, das „neben typischen Speisen und Getränken vor allem viele selbsthergestellte kunsthandwerkliche Waren aufweist“, wie eine begeisterte Marktbesucherin betonte.

Jetzt lesen

Als Treffpunkt der ganz besonderen Art hat sich der Markt am Schloss also am Samstag ein weiteres Mal bewährt. Auch weil er im Laufe des Tages ganz unterschiedlichen Ansprüchen gerecht wird. Anspruchsvolle Chormusik hielt die Besucher am Nachmittag in Stimmung; am Abend gab es wieder mal rockigere Töne und eben den Zauber der besonderen Beleuchtung. Diese Vielfalt sorgte einmal mehr dafür, dass trotz des Regens am späteren Nachmittag immer neue Besucher gen Schlosshof pilgerten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betreuung in Containern
Das Aus für den Kindergarten: Das Regenbogen-Gebäude steht vor dem Abriss
Hellweger Anzeiger 75 Jahre Auschwitz-Befreiung
Über die Schrecken der Nazi-Zeit: Ein berührendes Konzert mit Musik von KZ-Häftlingen