Weihnachtsgeschäft liefert erste Bewährungsprobe für neues Arvato-Logistikzentrum

dzNeuansiedlung

Die Inbetriebnahme des Arvato-Logistikzentrums in Kamen fällt in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts im Online-Handel. Besonders viel zu tun für die Mitarbeiter ist ab sonntagnachts.

Kamen

, 22.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Online bestellte Kleidungsstücke gehen aus dem neuen Verteilzentrum an der Henry-Everling-Straße 3 in Kamen an Endkunden in ganz Deutschland. Um die Bestellungen zu bewältigen, arbeiten die derzeit 310 Mitarbeiter der Firma Arvato SCM Solutions in zwei Schichten – von 6 bis 14.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 23 Uhr.

Das seit Oktober schrittweise in Betrieb genommene Lager bekommt besonders viele Bestellungen am Wochenende, weil dann viele Menschen frei haben und die Zeit fürs Online-Shoppen nutzen. Deshalb decken die Schichten sechs Arbeitstage in der Woche ab – montags bis samstags. Die einzelnen Mitarbeiter haben eine Fünf-Tage-Woche. Sonntags ist frei – aber sobald der gesetzliche Ruhetag um Mitternacht endet, beginnt noch in der Nacht zu Montag das Abarbeiten der aufgelaufenen Bestellungen.

Jetzt lesen

Die gute Verfügbarkeit von Arbeitskräften im Ruhrgebiet ist nach Angaben des operativen Geschäftsführers Christian Balzers eines der Argumente dafür, dass Arvato sich ausgerechnet für eine Neuansiedlung unweit des Kamener Kreuzes entschied. Das andere war die Verfügbarkeit des Baugrundstücks. Der Bauherr der neuen Logistikhalle, der Logistikpark-Betreiber P3, will an diesem Donnerstag mit seinem Mieter Arvato SCM Solutions und geladenen Gästen die Eröffnung des Neubaus feiern.

Kathrin Spanier ist Personalmanagerin – und mitverantwortlich dafür, die bis zu 1300 Mitarbeiter für die Neuansiedlung zu rekrutieren und ein harmonisches Team aufzubauen. „Senior HR Manager Consumer Products“ steht auf ihrer Visitenkarte. Mit dem Erfolg der bisherigen Rekrutierung zeigt sie sich zufrieden, aber es werden dringend weitere Arbeitskräfte benötigt, zum Beispiel Schichtleiter, Mitarbeiter und Bürokräfte im Bereich Logistik. „Es gibt viele Möglichkeiten für Mitarbeiter, sich bei uns zu entwickeln“, betont sie. Die Bemühungen laufen weiter – angefangen in sozialen Netzwerken bis hin zu klassischen Stellenanzeigen. Kürzlich sprach Spanier beim „Job-Speed-Dating“ in der Kamener Stadthalle mit potenziellen Bewerbern.

Weihnachtsgeschäft liefert erste Bewährungsprobe für neues Arvato-Logistikzentrum

Mitarbeiter-Spinde im neuen Logistikzentrum an der Henry-Everling-Straße. © Marcel Drawe

Jetzt lesen

Diejenigen, die schon da sind, sind „eine bunte Mischung“, sagt Spanier. Die Mitarbeiter kämen vorwiegend aus Kamen, Bergkamen, Hamm, Unna, Bönen, Werne, Lünen und Dortmund. Der allererste Mitarbeiter sei seit 1. Juni an Bord, die ersten Logistik-Mitarbeiter seit September. Anschließend erfolgte die schrittweise Inbetriebnahme. Nicht bestätigen kann Spanier eine auffallende Zahl von Neuzugängen aus anderen Unternehmen. Der Hintergrund: Metro hat sein Unnaer und Kamener Logistikzentrum geschlossen, das DHL-Warenverteilzentrum in Königsborn steht wegen der Fusion seines Großkunden Karstadt mit dem Konkurrenten Kaufhof vor einer ungewissen Zukunft. Beide Entwicklungen könnten bei Mitarbeitern Wechselgedanken fördern.

Arvato SCM Solutions will in Spitzenzeiten bis zu 1300 Mitarbeiter beschäftigen. Ab 2019 soll mit Einführung einer Nachtschicht rund um die Uhr gearbeitet werden. Auch vor diesem Hintergrund begrüßt Personalmanagerin Kathrin Spanier, dass Stadt Kamen und Kreis Unna sowie die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) die Busanbindung verbessern wollen. Grundsätzlich sei das neue Logistikzentrum gut erreichbar. „Vom Bahnhof sind es nur zwölf Minuten zu Fuß“, sagt sie.

Arvato gilt als Jobmotor, und das Jobcenter Kreis Unna und die Agentur Arbeit ziehen eine positive Zwischenbilanz. „Durch die enge Zusammenarbeit zwischen unserem gemeinsamen Arbeitgeberservice und den Verantwortlichen bei Arvato konnten bisher 280 Personen eingestellt werden“, sagt Jobcenter-Sprecherin Antonia Mega. Die Behörde bestätigt, dass weitere Einstellungsverfahren laufen, „so dass davon ausgegangen werden kann, dass sich die Anzahl der Einstellungen im Januar/Februar 2019 erhöhen wird“.

Jetzt lesen

Der nächste Termin für ein Job-Speed-Dating ist am Donnerstag, 13. Dezember, von 9 bis 16 Uhr im Jobcenter Kamen, Raum 032, am Rathausplatz 6 in Kamen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eisstockschießen

Nur nicht bei Unwetter: Warum 180 Winterwelt-Teams Nachricht von der Stadt kriegen

Hellweger Anzeiger Ab Februar

Warum die Kirche Heilige Familie bald mit einem zusätzlichen Gitter gesichert sein wird

Hellweger Anzeiger Nach Aus für Kettcar-Hersteller

So geht‘s bei Kettler am Zollpost weiter: Mitarbeiter auf Jobsuche - vielleicht Lokführer

Hellweger Anzeiger Hund auf Umwegen

Er hat „stark gezittert“: Hund steigt in Bus und setzt sich neben verdutzten Fahrgast

Hellweger Anzeiger 20 Jahre „Maschendrahtzaun“

Wie beim Hit von Stefan Raab: Zoff um Zaun in Kamener Zechensiedlung

Meistgelesen