Was aus den Bürgervorschlägen für den Luisenpark in Heeren-Werve wurde

dzNach Ideenwerkstatt

Der Luisenpark in Heeren-Werve hat nicht besonders viel zu bieten. Das soll sich ändern. Knapp anderthalb Jahre nach einer Ideenwerkstatt wollen Planer den ersten Entwurf präsentieren.

Kamen, Heeren-Werve

, 26.09.2019, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Pläne zur Umgestaltung des Luisenparks werden konkreter. Knapp anderthalb Jahre nach einer Ideenwerkstatt will die Stadtverwaltung einen ersten Entwurf vorstellen. „Wir haben jetzt vor, dass wir diese Ideen in einen Gestaltungsplan gießen und möchten mit dem Plan im Herbst in eine weitere Bürgerbeteiligung gehen“, sagte Planungschef Dr. Uwe Liedtke. Dazu soll es Ende Oktober oder Anfang November eine Versammlung in der Nähe des Luisenparks geben.

Bürgerversammlung in Seniorenresidenz möglich

Sofern die Versammlung in der nahen Seniorenresidenz an der Nikolaus-Otto-Straße stattfinden kann, wäre ein potenzieller Besucherkreis des Parks direkt angesprochen. Erwartet wird, dass sich in dem ersten Entwurf Bürgervorschläge aus einer Ideenwerkstatt im Mai 2018 wiederfinden. Die Vorschläge reichten vom Piratenschiff mit Tunnelrutsche über einen Kleinkinderspielplatz und mehr Sitzgelegenheiten für ältere Bürger bis zum Hundeplatz. Gewünscht wurde auch ein Rundweg, beispielsweise über die Länge einer Stadionrunde von 400 Metern. Sie wäre für Jogger attraktiv und würde dem Luisenpark so zusätzlichen Reiz verleihen.

Die Finanzierung des Projekts aus Städtebaufördermitteln mit einem städtischen Eigenanteil ist seit Ende 2018 gesichert. Gerechnet wird mit Baukosten in Höhe von 240.000 Euro, davon 40.000 Euro aus dem Stadthaushalt.

Die Bürgervorschläge für den Luisenpark sind dokumentiert auf der Internetseite des Stadtteilbüros Heeren-Werve: https://stadtteilprojekt-heeren-werve.de/projekte/ideenwerkstatt-luisenpark/
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Deutsche Bahn

Seil statt Schranke: Am Bahnübergang an der Südkamener Straße hakt‘s nicht zum ersten Mal

Hellweger Anzeiger Interessentenliste wächst

Im Rathaus klingelt das Telefon Sturm: So wird das neue Baugebiet vermarktet

Hellweger Anzeiger 15 Jahre Zittern und Bangen

Nach dem Aus für Kettler: Die schmerzhafte Chronik des Niedergangs

Hellweger Anzeiger Autobahn: Feuerwehr rückt aus

Tanklastzug mit Benzin rollt ohne Fahrer: Gefahrgut-Einsatz auf der A2

Meistgelesen