Warnung vor Hochwasser an der Seseke: Neue Anlage im Sesekepark zeigt Wasserstand an

dzNeue Wassermessanlage

Der Pavillon an der Maibrücke erhält eine neue Funktion. Ab 19. November wird aus dem ehemaligen Blumenladen ein Pegelhäuschen. Auf einer LED-Tafel gibt es viele Infos rund um die Seseke.

Kamen

, 12.11.2019, 14:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Genau 2,85 Meter. So hoch stand das Wasser an der Ostenallee am 19. September 2014. Es ist der höchste Wasserstand, der nach dem Gewässerumbau im Jahr 2011 gemessen wurde. Das zweithöchste Ereignis trat am 1. Dezember 2015 mit einem Pegelstand von 2,45 Metern auf. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Pegelstand der Seseke beträgt lediglich 69 Zentimeter.

Wie hoch die Seseke gerade steht, ist künftig leicht erkennbar. Im technisch aufgerüsteten Pavillon auf der Maibrücke wird am Dienstag, 19. November, die neue Wassermessanlage in Betrieb genommen: Verbunden mit einem Einweihungsfest, bei dem der Chor des Gymnasiums singt und die Gästeführer-Gilde durch den Sesekepark führt. Beginn ist um 18 Uhr.

Warnung vor Hochwasser an der Seseke: Neue Anlage im Sesekepark zeigt Wasserstand an

Gruppenbild mit Pavillon. Dr. Alexander Hartung (l.) installierte dort mit einem Team einen digitalen Pegelstands-Anzeiger. Dieser soll am 19. November in Betrieb gehen. © Janecke

Pegelstand der Seseke auf einer großen LED-Tafel

Der Pegelstand der Seseke wird dann auf einer großen LED-Tafel zu sehen sein. In einem Fenster des Pavillons, der am Sesekepark steht, wird eine 1,6 mal 1,0 Meter große Tafel installiert, die anzeigt, wie hoch das Wasser gerade steht und wie es im Wochen- oder Monatsvergleich aussieht. „Die hohe Akzeptanz, die der Park bei der Bevölkerung genießt, hat den Lippeverband und die Stadt Kamen dazu bewogen, über eine weitere Aufwertung des Standorts nachzudenken“, heißt es in der Einladung. Der Seseke-Pegel, der bisher versteckt liegt, solle im neuen Park sichtbar werden, um Bürger auch vor möglichen Gefahren bei Hochwasser zu warnen.

Warnung vor Hochwasser an der Seseke: Neue Anlage im Sesekepark zeigt Wasserstand an

Der alte Pegelstandanzeiger an der Ostenallee, der mit der Renaturierung verschwunden ist. © Stefan Milk

Messergebnisse werden über Funk übertragen

„Mit dem großen LED-Display machen wir den Seseke-Pegel stärker sichtbar – die Messergebnisse übertragen wir dazu über Funk“, illustrierte Dr. Alexander Hartung bei der Vorstellung des Projekts im Sommer. Er ist beim Lippeverband zuständig unter anderem für das Pegelwesen. Ermittelt wird der Pegelstand 250 Meter stromaufwärts vom Sesekepark entfernt. Der Pavillon, der früher einmal ein Verkaufsstand für Blumen war und jetzt unter anderem für das Ferienreisebüro in den Sommerferien genutzt wird, wird damit zum Pegelhäuschen. Die LED-Tafel wird dort platziert, wo zuvor Veranstaltungsplakate aus den Jugendzentren hingen.

Jetzt lesen

Infos gibt es auch zur Lufttemperatur

Die digitale Anzeige gibt nicht nur Auskunft zur Höhe des aktuellen Wasserstands, sondern auch über die sogenannten „Ganglinien“. Das sind die Verläufe des Pegelstands der vergangenen Woche und des letzten Monats. Infos gibt es zudem zur Lufttemperatur. Außerdem stehen auch Informationen hinsichtlich der Pegelstation selbst und der dort eingesetzten Technik bereit. In Lünen und Dorsten gibt es die Anzeigen bereits.

Warnung vor Hochwasser an der Seseke: Neue Anlage im Sesekepark zeigt Wasserstand an

Ein Bild vom Hochwasser der Seseke in den 1960er Jahren. So etwas soll es nach der Renaturierung nicht wieder geben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Planung vorgestellt
Neue Attraktion für die Seseke: Flüsterbrücke für Gespräche quer über den Fluss
Hellweger Anzeiger Neue Anzeigetafel
Der neue Service aus dem Sesekepark: Jetzt ist Hochwasser-Gefahr sofort zu erkennen
Hellweger Anzeiger Phänomen am Fluss
Dieses Tier hat soooo eine Krawatte! Fesselndes Naturschauspiel an der Seseke