Von Legern und Schießern in der Winterwelt: Die nächsten Finalteilnehmer stehen fest

dzWinterwelt

Die zweite Woche der Kamener Winterwelt läuft – mit der fünften Runde der Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen. Es stellt sich schnell heraus, wer auf dem Eis lieber Leger oder Schießer ist.

Kamen

, 03.12.2019, 20:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lieber die Eisstöcke mit der schwarzen Rutschfläche, die sehr schnell sind und zum Wegschießen der gegnerischen Eisstöcke geeignet sind? Oder die Eisstöcke mit dem grauen Unterboden, die sehr langsam sind, um ganz nah an die Gaube zu kommen? Bei den 15 Mannschaften, die am Dienstagabend antraten, stellte sich wieder schnell heraus, wer lieber legt oder wer lieber schießt.

Bei den Duellen des fünften Spieltags qualifizierten sich folgende drei Teams fürs Finale:

  • Südschule
  • Ostenfeldmark Frauen
  • Feuerwehr – Wachabteilung 1

Damit stehen nun schon 15 Teilnehmer für die Endrunde am 20. Dezember fest. Bereits qualifiziert sind: Ski-Club Bergkamen, Spielvereinigung Bönen, SuS-Gym-Senioren, Die wollen nur spielen, Skiclub Kamen, Die Zebs, Busacca-Clan (Team 2), Stamm Gralsritter, Reise- und Gourmet-Club, Seseke-Säcke, Nistkastenboys und SG Schönhausen.

Der nächste, fünfte Vorrundenspieltag beginnt am Mittwoch, 4. Dezember, 18 Uhr. Mit dem Eisstockschießen wurde am Montag das Rahmenprogramm der zweiten Winterwelt-Woche eröffnet. Die Eisbahn ist für das öffentliche Eislaufen an Spieltagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sicherheit
Brücken-TÜV nimmt Bauwerke am Fluss ins Visier: Fünf Brücken auf Standsicherheit abgeklopft
Hellweger Anzeiger Vor Sparkasse Unna-Kamen
Absperrbake landet auf öffentlichem Kunstwerk: Von Bronze-Figuren auf Händen getragen
Hellweger Anzeiger Neue Toilette
Neues öffentliches WC in Kamen nicht ausgeschildert: Wer dringend muss, muss erst suchen
Hellweger Anzeiger Ermittlungen nach Unglück
Flasche aus Partyzug trifft Kind am Bahnhof Kamen: Anklage gegen 32-Jährigen aus Moers
Hellweger Anzeiger Briefzentrum
Post vor Abschied an der Poststraße: Geht bald die Post ab im Interkommunalen Gewerbegebiet?
Meistgelesen