Volkshochschule Kamen geht in Sachen Corona auf Nummer sicher

dzVHS Kamen-Bönen

Für das Haus der Bildung in Heeren hat die Volkshochschule Kamen-Bönen einen Hygienplan, der über die Mindeststandards hinaus geht. Sie nimmt das Thema Corona-Pandemie sehr ernst.

Kamen

, 27.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einfach in den Kursraum kommen, sich einen Platz suchen und warten, dass es los geht – so war es früher im Haus der Bildung, in der Zeit vor Corona. Längst gelten auch in dem erst im vergangenen Jahr eröffneten VHS-Gebäude Hygieneregeln.

Die verändern den Alltag für das Team um Dr. Thomas Freiberger. Aber sie helfen bei dem Versuch, Vertrauen zu schaffen – da ist sich der VHS-Leiter sicher. Wo Vertrauen ist und sich die Menschen sicher fühlen, da kommen sie hin, hofft er. Und deshalb geht die VHS mit ihren Regeln über die Mindeststandards hinaus.

Jetzt lesen

Das gilt für alle Räume – und damit auch für die Kurse. Für jeden Kurs werden Sitzpläne erstellt. „Die Teilnehmer bekommen feste Plätze, die sie immer wieder nutzen“, erklärt Freiberger. Eigentlich müsste die VHS solche Pläne gar nicht erstellen, weil die Mindestabstände überall eingehalten werden. Doch in Kamen geht man lieber auf Nummer sicher.

„Eigentlich ist das hier ein offenes Haus, das jeder betreten konnte. Das geht im Moment natürlich nicht“, sagt Freiberger. Selbst Handwerker müssen sich in eine Liste eintragen, damit eine Nachverfolgung möglich ist.

Einbahnstraßenregelungen im Haus der Bildung in Kamen

Im Haus der Bildung selbst gelten Einbahnstraßenregelungen. Es soll verhindert werden, dass Menschen sich unnötig begegnen – selbst wenn sie ohnehin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen.

Ausstellung

Künstlergruppe Blickwechsel lädt ein

Nachdem die ursprünglich für März geplante Ausstellung der Künstlergruppe Blickwechsel wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, laden Heike Behrens, Kerstin Donkervoort, Tania Mairitsch-Korte, Anette Heuer und Susanne Specht nun für den 29. August ein. Der Gang durch das Haus der Bildung erfolgt in drei Gruppen um 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr. Heinrich Behrens führt in die Ausstellung ein, Freya Deiting begleitet die Ausstellung mit ihrer Violine. Eine vorherige Anmeldung mit Namen, Adresse und Telefonnummer ist erforderlich. Das ist über die Internetseite www.vhs-kamen-boenen.de möglich. Einfach unter Suche das Wort Ausstellung eingeben. Es muss eine Bankverbindung angegeben werden, obwohl die Teilnahme kostenlos ist.

Für die Kurse selbst gilt das aktuell nicht: Haben Teilnehmer ihren Platz eingenommen, dürfen sie die Maske abnehmen.

Für Kurse, Vorträge und Kulturveranstaltungen gilt die Anmeldepflicht. Auch das war früher anders: Zu Einzelveranstaltungen waren Menschen auch spontan willkommen. Jetzt müssen sie ihr Kommen vorher ankündigen.

Die Hände müssen sich Besucher beim Betreten des Gebäudes und nach Verlassen des Sanitärbereichs waschen und desinfizieren. Dafür stehen ausreichend Spender bereit. In den Kursräumen gibt es regelmäßige Stoßlüftungen. Deswegen folgen Kurse auch nicht mehr unmittelbar aufeinander, sondern mit ein bisschen zeitlichem Versatz.

Hygienepacks für die Dozenten

Doch die VHS sorgt auch bei den Angeboten außerhalb des Hauses in Heeren vor. So wurden Dozenten mit Hygienepacks ausgestattet, die neben Desinfektionsmitteln, Masken und Handschuhen sogar einen Zollstock beinhalten – zum Ausmessen der Mindestabstände etwa in Turnhallen. Die Dozenten übernehmen dort auch die Desinfektion.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „BürgerInnen gegen Rechts“
Protest gegen den Einzug der AfD in den Stadtrat von Kamen geplant
Hellweger Anzeiger Stadtrat
Nach Verlust der absoluten Mehrheit: So stellt sich die SPD im Stadtrat von Kamen auf
Hellweger Anzeiger Covid-19-Pandemie
Wieder dreistellige Zahl neuer Corona-Fälle und ein Todesfall im Kreis Unna
Meistgelesen