Corona treibt Digitalisierung voran: VHS Kamen erarbeitet neue Formate wie Hybrid-Unterricht

dzVolkshochschule Kamen

Viele Einrichtungen stiegen wegen Corona auf Online-Seminare um. Auch die Volkshochschule Kamen arbeitet an einem digitalen Angebot. Doch für die Besucher soll es mehr geben als reine Online-Kurse.

Kamen

, 21.06.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wir machen das, was wir vernünftig umsetzen können“, sagt Dr. Thomas Freiberger, Leiter der Volkshochschule Kamen-Bönen. Nachdem die VHS angesichts der Corona-Pandemie vorzeitig das laufende Semester für beendet erklärt hatte, arbeitet man dort nun emsig an neuen Formaten.

Das Programm sei noch nicht zu Ende geplant, es müsse noch einiges geregelt werden. Es werde zum Beispiel noch bei den Dozenten abgefragt, wer überhaupt dazu bereit ist, unter Coronabedingungen zu unterrichten. „Viele gehören zur Hochrisikogruppe“, so Freiberger. Er warte derzeit auf die Rückläufe der Dozenten.

Einen VHS-Kurs gibt es diesen Sommer in Kamen sicher

Von einem Dozenten hat Freiberger längst eine Rückmeldung, was freilich auch daran liegen könnte, dass jener Dozent alles andere als zur Riksikogruppe gehört. Das trifft eher auf seine Schüler zu. Jonah Hadt gibt an der VHS Smartphone-Kurse für Senioren und hat gerade sein Abitur gemacht. Der technikaffine Kamener, der einmal Lehrer werden möchte, wird im Sommer einen Smartphone-Kurs anbieten – vermutlich einen Intensivkurs, wie Freiberger sagt.

Jonah Hadt bringt Senioren in der Volkshochschule bei, wie man mit dem Smartphone umgeht. Der Abiturient hat außerdem eine App für Senioren entwickelt. Es ist eine Art Handbuch für das Smartphone.

Jonah Hadt bringt Senioren in der Volkshochschule bei, wie man mit dem Smartphone umgeht. Der Abiturient hat außerdem eine App für Senioren entwickelt. Es ist eine Art Handbuch für das Smartphone. © Claudia Pott

„Der Kurs wird stattfinden“, sagt der VHS-Leiter. Das steht also fest. Wann es aber die nächsten Kurse vor Ort geben wird, ist noch ungewiss. Und wie diese aussehen werden, ebenfalls. Doch es gibt Ideen, an deren Umsetzung derzeit gearbeitet wird. „Wir sind fleißig dabei, zu digitialisieren. Es wird in Richtung YouTube-Kanal gehen, Richtung Video“, verrät Freiberger. „Das ist nichts, was wir nicht ohne Corona auch gemacht hätten, aber jetzt ist es zwingend erforderlich.“

Hybrid-Unterricht in der Volkshochschule Kamen-Bönen geplant

Mittelfristig habe sich die Volkshochschule also ohnehin digitalisieren wollen, nun ist Eile geboten, um schnellstmöglich wieder ein Angebot präsentieren zu können. Wie genau das Angebot aussehen wird, ist derzeit noch in Arbeit und noch nicht ganz spruchreif. Doch Freiberger gibt schon einen Ausblick auf ein mögliches neues Format: Unterricht im Hybridformat, bei dem die Schüler teils per Video lernen, teils im Klassenraum.

Jetzt lesen

Eine Hälfte wird vor Ort unterrichtet und die andere per Video zugeschaltet, in der Woche darauf ist die andere Hälfte vor Ort und der Unterricht wird für die anderen aufgenommen. „Wir feilen daran, ob wir es umsetzen können. Das ist eine vernünftige Sache, weil es sowohl Präsenzunterricht gibt und auch digitalen. Man muss nicht zwischen den Extremen wählen“, sagt Freiberger.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Alter Markt Kamen
Alter Markt in Kamen ist eingerüstet: Er soll schöner, sicherer und heller werden
Hellweger Anzeiger Breitbandversorgung
Rüge bei der Auftragsvergabe bremst das schnelle Internet für einige Monate
Hellweger Anzeiger Awo RLE und KSB Unna
Bewegungsarmut bei Kindern nimmt zu: Jetzt wird gemeinsam etwas dagegen getan
Hellweger Anzeiger Amtsgericht Kamen
„Ich schlitz euch auf, ich stech euch ab“ – Mann (22) bedroht Mitarbeiterinnen einer Wohngruppe
Hellweger Anzeiger Freizeit in Kamen
Winterwelt auf Eis gelegt? Großveranstaltungen sind über die Verbotsfrist hinaus in Gefahr
Meistgelesen