Verwirrter Mann löst Polizeieinsatz in Kamen aus – Bahnhofstraße gesperrt

dzKriminalität

Ein Polizeieinsatz legt am Freitagmorgen den Verkehr in der Kamener Innenstadt lahm. Ein offenbar verwirrter Mann hat die Beamten alarmiert – und erzählt eine abenteuerliche Geschichte von Eindringlingen an seiner Tür.

Kamen

, 26.06.2020, 12:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Streifenwagen eilten entgegengesetzt zur Einbahnstraße zum Tatort: In der Nähe des Kamener Marktplatzes gab es am Freitagmorgen einen Polizeieinsatz. Der Auslöser: Ein Mann bezichtigte Bauarbeiter, ihn geschlagen zu haben. Die obere Bahnhofstraße mit der Marktplatz-Ausfahrt war während des Einsatzes vorübergehend gesperrt.

Mit nacktem Oberkörper und schreiend soll der Mann, der die Polizei gerufen hatte, die Beamten auf der Straße empfangen haben. Den Beamten erzählte er folgende Geschichte, die Polizeisprecher Christian Stein so wiedergibt: Es hätten sich mehrere Leute vor seiner Tür befunden, gegen die Tür getreten, und als er geöffnet habe, sei er in den Bauch geschlagen worden. Die Personen seien weggegangen, er habe die Polizei gerufen.

Ob sich das alles wirklich so zugetragen hat, ist unklar. Zwar konnte der Mann eine leichte Verletzung vorweisen, aber eine Befragung von Arbeitern auf einer nahe gelegenen Baustelle, die von dem Anrufer verdächtigt wurden, bestätigte seine Angaben nicht. Der Mann habe auf Zeugen einen verwirrten Eindruck gemacht. „Das ist eine krude Geschichte“, sagte Polizeisprecher Christian Stein. Die Ermittlungen dauern an.

Durch den Polizeieinsatz war kein Durchkommen mehr auf der oberen Bahnhofstraße. Vom Marktplatz und der dortigen Bushaltestelle ging es erst nach einer halben Stunde weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Summerlife“ in Kamen
Veranstaltungen erfinden sich in Corona-Zeiten neu: Krimis und Gedichte bei Lesereihe in Kamen
Hellweger Anzeiger Nachricht von Martin Schulz
Hohe Auszeichnung für Kamener Projekt „Klimaschutz kennt keine Grenzen“
Hellweger Anzeiger Ämterwechsel Rotary-Club
Entenrennen-Macher wechseln Vorstand: „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“