Verlaubt noch mal! Vom farbenfrohen Schauspiel zum Arbeits-Ärgernis

Laubabgabe ab 12. Oktober

Laub ist vor allem schön, wie es noch farbenfroh an den Bäumen hängt, bevor es irgendwann zum Ärgernis wird, wenn es dann zu Boden fällt. Wer es dann loswerden will, hat ab 12. Oktober eine kostenlose Möglichkeit.

Kamen

05.10.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verlaubt noch mal! Vom farbenfrohen Schauspiel zum
Arbeits-Ärgernis

Auf dem Wertstoffhof im Hemsack kann ab 12. Oktober Laub kostenlos abgegeben werden. © Roman Grzelak

Laub ist vor allem schön, wie es noch farbenfroh an den Bäumen hängt, bevor es irgendwann zum Ärgernis wird, wenn es dann zu Boden fällt. Es beschert manchem Bürger nicht nur viel Arbeit, sondern stellt ihn auch vor die Frage: Wohin mit dem Blätterberg?

Die Stadtverwaltung kündigte am Freitag an, dass es auch in diesem Jahr eine kostenlose Laubabgabe gibt – „als Serviceangebot für die Bürgerinnen und Bürger – gemeinsam organisiert mit der Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft“, wie Stadtsprecher Hanno Peppmeier sagt.

Das Angebot, so Peppmeier, kann ab 12. Oktober an den Wertstoffhöfen in Heeren-Werve und an der Werkstraße in Kamen-Mitte in Anspruch genommen werden. Die Abgabe ist am Wertstoffhof Werkstraße bis Samstag, 24. November, befristet. „Am Wertstoffhof Heeren-Werve kann Laub bis zum Ende des Jahres abgegeben werden“, so Peppmeier.

In diesem Zusammenhang bittet er, darauf zu achten, dass nur Laub und Baumfrüchte, wie zum Beispiel Kastanien, kostenfrei abgegeben werden können. Großvolumige Lkw-Anlieferungen werden indes nicht angenommen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erfundene Straftat

„Fake News“ über Syrer und Handtaschenraub in Kamen führt zu Strafanzeige

Hellweger Anzeiger Früherer Edeka-Standort

Ex-Supermarkt in der Kamener Fußgängerzone leergeräumt – kommt jetzt ein Nachmieter?

Hellweger Anzeiger Volkshochschule Kamen-Bönen

Das neue „Haus der Bildung“ in Kamen startet mit einer langen Nacht

Hellweger Anzeiger Deutsche Juniorenmeisterschaft

300 Frisbee-Spieler zu Gast in Kamen – und ein Heimteam auf dem Treppchen

Meistgelesen