Verbraucherberater machen Geschenke mit dem „Blauen Engel“

dzGütesiegel feiert 40. Jubiläum

Der Blaue Engel wird 40 Jahre alt. Seit 1978 wirbt das Siegel für umweltfreundliche Produkte. Für die Verbraucherzentrale ist das Anlass, in einer Aktionswoche auf das Siegel hinzuweisen.

Kamen

, 23.10.2018, 17:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf fast jedem Produkt findet sich mittlerweile ein Gütesiegel. Das trägt bei den Verbrauchern allerdings eher zur Verwirrung als Information bei – denn oft können sie nicht unterscheiden, ob es sich um ein offizielles Siegel oder nur um eine Information des Produzenten handelt. Auf ein Siegel ist allerdings Verlass, sagt Jutta Eickelpasch von der Verbraucherzentrale in Kamen: Der „Blaue Engel“, vor 40 Jahren vom Umweltbundesamt eingeführt, gibt zuverlässig Auskunft. Dazu muss man allerdings wissen, was er bedeutet. „Das Produkt ist auf jeden Fall umweltverträglicher als andere Produkte gleicher Art“, erläutert die Verbraucherberaterin.

Verbraucherberater machen Geschenke mit dem „Blauen Engel“

Viele unterschiedliche Produkte tragen den Blauen Engel als Gütesiegel. Im Rahmen der Aktionswoche gibt die Verbraucherzentrale einige von ihnen kostenlos ab. © Stefan Milk

Siegel auf unterschiedlichen Produkten

Verwirrend ist allerdings, dass sich das Umweltsiegel auf völlig unterschiedlichen Produkten findet. Es ist auf Heften und Blöcken, auf Stiften und Reinigungsmitteln, auf Farben, Lacken und sogar auf der Verpackung von Toilettenpapier zu finden. Entsprechend vielfältig ist auch die Bedeutung. Bei Farben und Lacken bedeutet der blaue Umweltengel beispielsweise, dass sie ohne Lösemittel hergestellt sind. Das ist nicht nur umwelt- sondern auch verbraucherverträglicher. „Wer empfindlich auf Lösemittel reagiert oder kleine Kinder im Haus hat, sollte lieber zu Farbe und Lack mit dem Blauen Engel greifen“, empfiehlt Eickelpasch. bei anderen Produkten – zum Beispiel bei Blöcken oder Toilettenpapier signalisiert der Umweltengel, dass sie zu 100 Prozent aus Recyclingpapier hergestellt sind – das schont vor allem die Umwelt und die natürlichen Ressourcen.

Viele Verbraucher entscheiden aber beim Kauf nicht danach, ob die Produkte verträglich und umweltfreundlich hergestellt sind. „Kaufentscheidungen fallen oft nach anderen Kriterien“, sagt die Verbraucherschützerin. Dabei spielen vor allem der Preis aber auch die Optik oder Markentreue eine Rolle. Viele achteten nicht auf das Umweltzeichen –obwohl zumindest der Blaue Engel fast jedem Verbraucher bekannt und nach Ansicht der Verbraucherberater auch sehr verlässlich ist.

Deshalb will die Verbraucherzentrale eine bundesweite Aktionswoche ab diesem Donnerstag, 25. Oktober, nutzen, um anlässlich seines 40. Geburtstages auf das Gütesiegel aufmerksam zu machen. Jutta Eickelpasch hat in der Verbraucherzentrale Kamen eine Thementheke eingerichtet, an der sich Verbraucher über das Gütesiegel informieren und das eine oder andere „Mitbringsel“ einstecken können. Dort liegen Fairtrade-Stofftaschen, Blöcke, Hefte und Kugelschreiber zum Mitnehmen aus – natürlich alle mit dem Blauen Engel.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tag der offenen Tür

Stressfrei und schneller zum Einsatz: Das neue Feuerwehrhaus macht’s den Rettern einfacher

Hellweger Anzeiger mit Video und Bildergalerie

Flotte Tänze und Kostüme: Beeindruckende Zeitreise zum 50. Geburtstag der Gesamtschule

Hellweger Anzeiger Führerschein weg

Betrunkener steigt am Kirchplatz in sein Auto und demoliert ein anderes Fahrzeug

Hellweger Anzeiger Spaß-Wettbewerb an der Seseke

Hunderte Besucher des Kamener Entenrennens sehen Zieleinlauf im Schneckentempo

Meistgelesen