Venezianische Pracht mit den Ohren erleben

dzCelloherbst in Kamen

Das erste Konzert des Celloherbstes in Kamen steht kurz bevor. Kulturfreunde können sich auf eine musikalische Gondelfahrt durch die Kanäle Venedigs freuen.

25.10.2018, 13:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Musik, die von den goldenen Kuppeln des Markusdoms erzählt, die die Zuhörer auf einen Spaziergang über die Piazza San Marco mitnimmt und an das hell schimmernde Wasser der Lagune und der Kanäle erinnert, wird am Sonntag, 4. November, im Haus Heeren, Heerener Straße 177, zu hören sein.

Bei der venezianischen Nacht bringen die Solistinnen Felicitas Stephan und Pauline Stephan mit ihren Celli Werke von Vivaldi, Albinoni und Rossini zum Klingen und werden dabei von den Virtuosen von Split aus Kroatien unterstützt. Das Konzert unter der Leitung von Wladimir Kossjanenko findet im Rahmen des Celloherbstes statt und beginnt um 18 Uhr. Unter anderem können sich Freunde der warmen Celloklänge auf das Doppelkonzert g-moll für zwei Violoncelli von Antonio Vivaldi freuen.

Die Solistin Felicitas Stephan ist die künstlerische Leiterin des Festivals Celloherbst am Hellweg und seit mehr als 20 Jahren im In- und Ausland als Solistin und Kammermusikerin aktiv. Ihre Kollegin Pauline Stephan studiert an der Musikhochschule Münster und konzertierte bereits mit dem Gitarristen Julian Richter als Duo Giussani.

Auch die „Virtuosen von Split“ können mit einer beidruckenden Vita punkten. Unter Leitung des renommierten österreichischen Bratschisten und Dirigenten Wladimir Kossjanenko hat sich das Streichorchester 2012 aus vielfach ausgezeichneten und international konzertierenden Musikern zusammengesetzt. „Für das professionelle Niveau des Ensembles sorgen erfolgreiche, mehrfach preisgekrönte und erfahrene Musikerinnen und Musiker, die zugleich als Professoren der Musikabteilung der Kunstakademie der Universität Split tätig sind“, heißt es in der Ankündigung.

Neben der venezianischen Nacht am 4. November wird es noch eine weitere Station des Celloherbstes in Kamen geben: Am Donnerstag, 15 November, geht es unter dem Titel „Junge Cellosterne“ in der Galerie „Zeitlos“ am Markt 15 weiter. Dort werden um 20 Uhr Konstantin Bruns (Violoncello) und Mayumi Kanagawa (Violine) ihr Können unter Beweis stellen.

  • Sonntag, 4. November, 18 Uhr, Haus Heeren, Heerener Str. 177; Karten: Abendkasse: 20 Euro/15 Euro, Vorverkauf: 17 Euro/12 Euro; Vorverkauf: i-punkt Unna (02303) 103777 und Hellwegticket (02921) 31101 oder www.hellwegticket.de.
  • Donnerstag, 15. November, 20 Uhr, Galerie Zeitlos, Markt 15, Karten: 15 Euro / 10 Euro, Vorverkauf: Galerie Zeitlos (02307) 288585 und bei Hellwegticket (02921) 31101 oder www.hellwegticket.de.
  • Vorbestellungen für beide Konzerte im Celloherbst-Büro unter Tel. (0163) 6409246.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Methler und Heeren-Werve locken am Wochenende
Zwei Weihnachtsmärkte in ganz besonderer Atmosphäre
Hellweger Anzeiger Hunderttausende Euro veruntreut
Verteidiger fordert Bewährungsstrafe für Kamener Ex-Vizebürgermeisterin