Und plötzlich war der Altbundespräsident am Telefon

dzGauck in Kamen

Das Bundeskriminalamt interessiert sich neuerdings für die Pauluskirche in Kamen. Das liegt an einem prominenten Gast: Altbundespräsident Joachim Gauck. Der Kartenverkauf für die Veranstaltung mit Gauck läuft.

Kamen, Unna

, 11.01.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hohe Sicherheitsstufe für die Pauluskirche: Schon Wochen vor dem geplanten Besuch des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Kamen hat sich das Bundeskriminalamt (BKA) bei den Gastgebern gemeldet. Weil das ehemalige Staatsoberhaupt unter Personenschutz steht, sind erste Absprachen für den Auftritt Gaucks am 25. März erfolgt. Das BKA hat dafür zu sorgen, dass die Kanzel unterm schiefen Turm an diesem Tag ein sicherer Raum ist.

Der Bundespräsident, derzeit amtierend Frank-Walter Steinmeier, ist das höchste deutsche Verfassungsorgan. Die besondere Rolle spiegelt sich auch in der statusbezogenen Amtsausstattung der Amtsinhaber a.D. wider. Die Vorgänger Steinmeiers – Horst Köhler, Christian Wulff und eben Joachim Gauck – haben einen Anspruch auf einen Ehrensold in Höhe von rund 242.500 Euro, ein eigenes Büro, einen Dienstwagen sowie Mitarbeiter.

Umso überraschter waren die Gastgeber, als jüngst nicht etwa eine Sekretärin Gaucks anrief, sondern der Altbundespräsident persönlich. Dietrich Schneider vom Evangelischen Kirchenkreis Unna nahm den Anruf entgegen und freute sich anschließend über das angenehme Gespräch.

Die Evangelische Kirchengemeinde Kamen und der Kirchenkreis Unna organisieren gemeinsam die jährliche Veranstaltungsreihe „Kamener Kanzel“. Schon lange hatte man sich um einen Termin mit Gauck bemüht – noch bevor der frühere DDR-Bürgerrechtler und Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen im Jahr 2012 Bundespräsident wurde.

Mehr als 150 Karten sind verkauft oder reserviert

Gauck wird am Mittwoch, 25. März, ab 19 Uhr in der Pauluskirche sprechen – gut zwei Monate nach seinem 80. Geburtstag am 24. Januar. Der Termin reiht sich ein in eine Lesereise, auf der der evangelische Theologe aus Rostock sein neues Buch „Toleranz – einfach schwer“ vorstellt.

Der Vorverkauf für die Lesung ist am Mittwoch angelaufen. Binnen drei Tagen waren rund 150 der 450 Karten verkauft. Dazu kommen zahlreiche Reservierungen für den Veranstaltungstag, sodass die Veranstalter annehmen, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis das Kartenkontingent weg ist.

  • Karten für die Lesung mit Joachim Gauck gibt es im evangelischen Gemeindehaus, Schwesterngang, in Kamen sowie im Haus der Kirche, Mozartstraße, in Unna.
  • Die Karten kosten zehn Euro, ermäßigt sechs Euro.
  • In der Reihe „Kamener Kanzel“ ist Gauck der neunte Gast seit dem Start der jährlichen Kanzelvorträge. Frühere Gäste waren unter anderem Samuel Koch („Wetten, dass“) und die Journalistin Christine Westermann.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gymnasium Kamen
Nach dem plötzlichen Schulleiter-Abschied: So kompensiert das Gymnasium den Wechsel nach Unna
Hellweger Anzeiger Klimaschutz
Ökofilm war überraschend schlecht besucht – dafür kamen die Besucher von weit her.
Hellweger Anzeiger Sinfonische Reihe
Die verschiedenen Formen der Liebe: Philharmonie gelingt überzeugender Jahresauftakt
Hellweger Anzeiger Auf dem Willy-Brandt-Platz
Erster Adventsmarkt „voller Erfolg“: Neuauflage nach Premiere bei der Winterwelt realistisch
Hellweger Anzeiger Mehrfachtäter vor Gericht
Überall lagen Lebensmittel: Einbrecher verwüstet Pizzeria in Kamen