Überraschender Gesundheits-Deal: Reha Kamen erweitert Ansiedlungspläne auf ganze Apotheke

dzIsomed-Verwaltung zieht um

Überraschender Deal in der Alten Apotheke: Der Gesundheitsdienstleister „Isomed“ weitet seine Pläne auf das ganze Gebäude aus. Damit zieht auch die Verwaltung in das denkmalgeschützte Haus.

Kamen

, 03.09.2019, 15:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Gesundheitsdienstleister „Isomed“ erweitert am Alten Markt seine Pläne. Der Betreiber von zwei Reha-Standorten in Kamen wird jetzt das gesamte Gebäude der Alten Apotheke nutzen. Das teilte am Dienstag Geschäftsführer Helmut Gärtner mit. Kamener Bürger, bei denen es im Rücken zwackt oder im Kniegelenk knirscht, können sich künftig in dem Schmerzzentrum „Alte Apotheke“ behandeln lassen.

Überraschender Gesundheits-Deal: Reha Kamen erweitert Ansiedlungspläne auf ganze Apotheke

Das Inventar der Alten Apotheke ist alt und kostbar. © Stefan Milk

Weniger Eingriffe in die Bausubstanz

Die Verträge sind am Freitag vor anderthalb Wochen unterzeichnet worden, wie Eigentümer Michael Nosiadek berichtet. Er hatte das Gebäude jüngst von der Stadt Kamen erworben und angekündigt, über die Denkmalschutzauflagen hinaus zu gehen und das Haus beim Umbau mit vielen historisch authentischen Details weiter aufzuwerten.

„Dadurch, dass hier jetzt keine Wohnungen entstehen, gibt es auch weniger Eingriffe in die Bausubstanz. So können wir dem Denkmalschutz noch besser gerecht werden“, sagt der Bauherr.

Der Investor schließt im Übrigen gerade auf der gegenüberliegenden Seite der Straße eine Sanierung ab. Über der dortigen Galerie „Zeitlos“ entstehen mehrere Wohnungen. Der Künstler Franz L. Lauter hat dort vor vier Wochen ein künstlerisch verfremdetes Stadtwappen auf ein Fenster gemalt.

Jetzt lesen

Reha-Verwaltung zieht ins denkmalgeschützte Gebäude
Mit Diamantenschnittquader

Ein Haus von 1886

  • Das Haus wurde 1886 im Stil der französischen Neo-Renaissance errichtet.
  • Die Fassade ist durch rote Ziegelflächen und Putzgesimse gegliedert – auf der linken Seite ein vorspringender Turm mit einer Aussichtsplattform mit Gitter; rechts ein breiter Vorsprung mit Fenstern.
  • Dazwischen gibt es einen dreiachsigen Fassadenteil mit mittiger Haustür. Die Ecken der Risalite – das sind vorspringende Gebäudeteile – sind in Diamantenschnittquader ausgeführt.

Dort, wo vorher Wohnungen vorgesehen waren, sollen nun weitere Behandlungsräume entstehen. Außerdem wird die Reha-Verwaltung von der Lünener Straße aus in jenes denkmalgeschützte Gebäude verlagert, das bis vor wenigen Wochen als VHS-Zentrale genutzt wurde.

Damit zieht „Isomed“ nicht nur in das Erdgeschoss, sondern auch in das erste und zweite Obergeschoss. Die Alte Apotheke wird damit - so wie früher - wieder einer medizinischen Nutzung zugeführt.

„Für uns wäre es schwierig gewesen, wenn in den oberen Etagen Wohnungen entstanden wären“, begründet Gärtner die Entscheidung. „Dann hätten die Mieter den Flur mit unserer Kundschaft teilen müssen.“ Das hätte sich möglicherweise störend auf den Betrieb ausgewirkt.

Jetzt lesen

Aus dem Gartenhaus wird ein Stadthaus

Eigentlich wollte Gärtner auch das Gartenhaus nutzen, dort, wo früher einige VHS-Gesundheitskurse durchgeführt wurden. Davon hat er jetzt Abstand genommen. Dafür soll das kleine Haus jetzt für Wohnzwecken umgebaut werden. „Wir werden daraus ein kleines Stadthaus machen“, kündigt Nosiadek an. Es soll mit einem gläsernen Gang an das Baudenkmal angeschlossen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Themenwoche im Kamener Krankenhaus

Angehörige von Demenzkranken bekommen kostenlose Expertentipps

Hellweger Anzeiger Forderungen aufgestellt

Lkw-Sauerei am Pröbstingholz: Landrat soll Freiluft-Toilette schließen

Meistgelesen