Überall lagen Lebensmittel: Einbrecher verwüstet Pizzeria in Kamen

dzMehrfachtäter vor Gericht

Ein Kamener verlor seinen Job und stürzte in eine Krise. Der 36-Jährige wurde zum Mehrfachtäter. In einer Pizzeria riss er einen Zigarettenautomaten von der Wand und verteilte überall Lebensmittel.

von Jana Peuckert

Kamen

, 23.01.2020, 10:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Verlust seines Arbeitsplatzes hatte einen Kamener in eine Krise gestürzt. War er bis April 2018 lediglich einmal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen, legte er nun in einer Einbruchsserie viel kriminelle Energie an den Tag. Wegen Einbrüchen in drei Lokalitäten war er im Januar vergangenen Jahres zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Im Amtsgericht Kamen musste sich der 36-Jährige wegen drei weiterer Einbrüche verantworten. Die insgesamt sechs Taten hätten auch in einem Prozess verhandelt werden können. Allerdings dauerten die Ermittlungen bei der Hälfte der Fälle länger. Und so wurden zwei Prozesse daraus. In Kamen wurden dem Angeklagten Einbrüche in Tina´s Pizzeria Am Stadtpark (6. April 2018) in Kamen, sowie Einbrüche in eine Gartenhütte (20. Juli 2018) und einen Kiosk (21. Juli 2018) an der Danziger Straße vorgeworfen.

Einbrecher verwüstet Kamener Pizzeria und verursacht 5000 Euro Schaden

Zunächst stritt der Mann alles ab. Nach einem Gespräch mit seinem Verteidiger dann die Kehrtwendung: Mit einem Satz räumte er alles ein, äußerte sich danach nicht mehr. Und so hörte das Gericht Zeugen zu den einzelnen Fällen. Der Pizzeriabetreiber gab an, sein Geschäft sei verwüstet gewesen. 5000 Euro Schaden seien entstanden. Das traf den Zeugen hart, weil er zur Tatzeit nicht versichert gewesen war.

Jetzt lesen

Der Angeklagte hatte unter anderem einen Zigarettenautomaten von der Wand gerissen und Lebensmittel im Lokal verteilt. Seine Tat blieb nicht unbemerkt. Aufmerksame Beobachter alarmierten die Polizei. Die Beamten erwischten den Kamener auf frischer Tat.

Am 20. Juli verschaffte der Angeklagte sich gewaltsam Zutritt zu einer Gartenhütte an der Danziger Straße. Dort entwendete er Werkzeug, mit dem er kurz darauf versuchte, in einen nahegelegenen Kiosk einzubrechen. Zwar zerstörte er eine Scheibe, ins Innere des Ladens kam er aufgrund guter Sicherungsvorrichtungen allerdings nicht.

Der Einbruch in einen Kiosk blieb erfolglos

Der direkt über seinem Kiosk wohnende Besitzer rief die Polizei. „Die war in drei Minuten da“, gab der 60-Jährige im Zeugenstand an. Geklaut habe der Angeklagte höchstens ein paar Kleinigkeiten, die er durch die Scheibe erreichen konnte, so der Zeuge.

Die verteilten Scherben zwangen den Kioskbetreiber aber dazu, den Laden anderthalb Tage zu schließen. Durch den Einbruch sei an der Scheibe und am Eingang ein Gesamtschaden von etwa 3000 Euro entstanden. In diesem Fall blieb es bei einem versuchten schweren Diebstahl.

Den Eigentümer des Gartenhäuschen hörte das Gericht nur kurz, um herauszufinden, was mit dem Diebesgut geschehen war. „Ich habe alles wieder bekommen“, berichtete der Zeuge.

Unter Einbeziehung der acht Monate aus dem früheren Verfahren verurteilte der Richter den Kamener am Ende zu einem Jahr und acht Monaten Haft auf Bewährung. Als Auflage muss der Mann 1200 Euro an die Gerichtszahlstelle überweisen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neues Baugebiet
SuS Kaiserau in Platznot: Kein Wohngebiet auf Rasenplatz ohne Neubau eines Vereinsheims
Hellweger Anzeiger Politische Stimmen
Südkamener Spange: „Hatten Hoffnung, dass der Bau nicht traurige Realität wird“
Hellweger Anzeiger Sesekepark
Nach Regen, Sturm und Gewitter: Noch keine Belastungsprobe für den Hochwasserschutz
Hellweger Anzeiger Kamener Marktplatz
Auf Zebrastreifen von Bus „geschubst“: Fußgängerin erstattet Strafanzeige
Hellweger Anzeiger Anti-Rassismus-Komödie
600 Zuschauer in der Konzertaula: Vorurteile und Schwarz-Weiß-Denken einfach weggelacht
Meistgelesen