Der Start der neuen Theatersaison in der Konzertaula Kamen steht unmittelbar bevor: Erstmals landen nun Karten, die zuvor Abonnenten angeboten wurden, auch im freien Verkauf: Zunächst für Bernd Stelter.

Kamen

, 22.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zugriff auf Karten für Bernd Stelter für alle, und auch auf Tickets für die Komödie „Zwei wie Bonnie & Clyde“ mit Ralph Morgenstern. Für die vor dem Start stehende neue Theater-Spielzeit in der Konzertaula Kamen startet ab sofort der freie Verkauf.

Die zahlreichen Abonnenten haben überraschend das coronabedingt begrenzte Kartenkontingent nicht komplett ausgeschöpft. Deswegen ist es für Kulturfreunde, die sich zuvor nicht über ein Abo festgelegt haben, jetzt doch noch möglich an Karten zu kommen.

Aktuell im Verkauf: Karten für den Auftritt von Bernd Stelter am 2. Oktober. Nur eine Veranstaltung ist bereits jetzt ausverkauft: „Komplexe Väter“, eine Komödie mit Hugo Egon Balder und Jochen Busse am 21. November.

Ralph Morgenstern kommt bald in die Konzertaula Kamen mit dem Stück „Zwei wie Bonnie und Clyde“. Der Kartenvorverkauf beginnt am 16. Oktober.

Ralph Morgenstern kommt bald in die Konzertaula mit dem Stück „Zwei wie Bonnie und Clyde“. Gespielt wird es am 30. Oktober. Der Kartenvorverkauf beginnt am 16. Oktober. © Claus M. Morgenstern

Freie Karten frühestens 14 Tage vor der Veranstaltung

Karten gibt es zurzeit nur für Bernd Stelter: Der freien Kartenverkauf läuft nicht für alle Stücke gleichzeitig, sondern jeweils 14 Tage vor den einzelnen Veranstaltungsterminen. Jörg Höning, der für die Stadt Kamen die Theaterreihe organisiert, veröffentlichte jetzt folgende Daten, an denen Karten für andere Stücke in den freien Verkauf kommen:

  • „Zwei wie Bonnie & Clyde“, Komödie mit Ralph Morgenstern (30. Oktober, 20 Uhr), Kartenverkauf ab 16. Oktober
  • „Mein Blind Date mit dem Leben“, Tragikomödie mit Ursula Buschhorn (14. November, 20 Uhr) Kartenverkauf ab 26. Oktober
  • „Komplexe Väter“, Komödie mit Balder und Busse (21. November), ausverkauft
  • Die große Weihnachtsshow „Ein Weihnachtstraum“ (4. Dezember) Kartenverkauf ab 20. November
  • „Dinner for one – etwas anders“ (11. Dezember) Kartenverkauf ab 27. November
  • Neujahrskonzert (1. Januar) Kartenverkauf ab 18. Dezember
  • Ein Kindertheaterstück wird ebenfalls angeboten, bei dem allerdings der Kartenvorverkauf schon 4 Wochen vor der Aufführung beginnt: „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ (3. Dezember), Kartenverkauf ab 5. November.

Ines Maruhn (l.) und Marina Petersen im Kulturamt bei der Verlosung der Plätze für die Konzertaula Kamen. Weil es nur ein eingeschränktes Platzangebot gibt in Zeiten von Corona, hatte der Fachbereich eine Abfrage unter den Abonnenten gestartet. Jetzt hat sich ergeben: Es gibt noch Plätze für den freien Verkauf.

Ines Maruhn (l.) und Marina Petersen im Kulturamt bei der Verlosung der Plätze für die Konzertaula Kamen. Weil es nur ein eingeschränktes Platzangebot gibt in Zeiten von Corona, hatte der Fachbereich eine Abfrage unter den Abonnenten gestartet. Jetzt hat sich ergeben: Es gibt noch Plätze für den freien Verkauf. © Stadt Kamen

Karten wurden zuvor an die Abonnenten verlost

Das Kulturbüro Kamen hatte wegen des durch Corona begrenzten Kartenangebots in einem ersten aufwendigen Auswahlverfahren Eintrittskarten zur ersten Spielzeithälfte der Konzertaula Kamen – bis zum Neujahrskonzert am 1. Januar – an Abonnenten verlost.

„Jetzt gibt es nun für fast alle Veranstaltungen noch Karten im freien Verkauf“, so Höning. „Bei der ersten vorsichtigen Nachfrage nach Karten spielten Sorgen und Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem allgegenwärtigen Thema Corona bei vielen Abonnenten eine so große Rolle, dass die Kartennachfrage eher zurückhaltend verlief.“

Besucher werteten reduziertes Kartenangebot als „wohltuend“

Die Entscheidung des Kulturbüros, die Anzahl der Karten für die Konzertaula nur stark eingeschränkt anzubieten und so eine Abstandswahrung zwischen Besuchern sicherzustellen – es ergibt sich hieraus eine maximale Besucherzahl von bis höchstens 200 –, sei allerdings als wohltuend im Sinne eines sorgenfreien Theaterbesuches gewertet worden, so Höning, wie aus Gesprächen mit den Kartenkäufern im Kulturbüro, aber auch Aussagen von Aula-Besuchern nach der ersten Konzertveranstaltung jetzt bei der Sinfonische Reihe ergeben hätten.

Höning: „Viele Besucher hatten sodann dieses erste Konzert in der Konzertaula als Privileg betrachtet.“ Als Privileg, endlich wieder Kultur genießen zu können, aber auch als Vorteil, im Rahmen dieser weitläufigen Platzbelegung „eine wundervoll freie Sicht auf die Bühne genießen zu können“.

Auch profitierten die Besucher bei dieser ersten Veranstaltung von einer entspannten Parkplatzsituation im Umfeld der Konzertaula.

Sitze mit ausreichenden Abständen

Auch im freien Kartenvorverkauf sind ausschließlich Sitze mit ausreichenden Abständen zu anderen Besuchern erhältlich. „Die 14-Tagesfrist wurde in dieser Konzeption der Spielzeitorganisation gewählt, damit bei jedem Kartenverkauf die allgemeine Gesundheitssituation als auch die sich immer wieder anpassenden rechtlichen Regelungen Berücksichtigung finden können“, illustriert Höning.

Sollte dann doch ein erneuter Lockdown die Kultur zwingen, Veranstaltungen abzusagen, erhielten die Kartenkäufer ihr Geld zurück.

Für die anstehenden Termine können jeweils 14 Tage vorher Bestellungen abgegeben werden, per E-Mail an kartenreservierung@stadt-kamen.de, telefonisch (02307) 148-3512 oder -3513 oder auch direkt im Kamener Rathaus nach Terminabstimmung. Voraussetzung ist immer, dass es coronabedingt Veränderungen geben kann.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schmerzzentrum Isomed
Neueröffnung: Schmerzzentrum Kamen setzt auch auf ungewöhnliche Heilmethoden
Hellweger Anzeiger Mutmaßlicher Doppel-Vergewaltiger
Hose des mutmaßlichen Opfers belastet Angeklagten – Zweifel an psychiatrischem Gutachten
Meistgelesen