Tausende Köder: Kamen startet eine große Aktion gegen Ratten

Schädlingsbekämpfung

Sie sind fast überall und man wird sie nur schwer los: Ratten. Die Stadt Kamen kämpft schon länger gegen die Schädlinge an. Jetzt soll eine flächendeckende Aktion die Population massiv eindämmen.

Kamen

, 24.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ratten sind flinke Überlebenskünstler, die gerne am Müll knabbern und durch die Kanalisation wandern. Los wird man sie schwer, aber wenn die Population zu stark zunimmt, muss man dagegen angehen. Das tut die Stadt Kamen nun mit einer flächendeckende Schädlingsbekämpfung.

Ratten sind flinke Überlebenskünstler, die gerne am Müll knabbern und durch die Kanalisation wandern. Los wird man sie schwer, aber wenn die Population zu stark zunimmt, muss man dagegen angehen. Das tut die Stadt Kamen nun mit einer flächendeckenden Schädlingsbekämpfung. © picture alliance/dpa

Mit neuster Technik geht die Stadt Kamen gegen Ratten vor. Die Stadtentwässerung hat im vergangenen Jahr moderne Köderboxen angeschafft, um den Tieren Herr zu werden. Mittlerweile können die Mitarbeiter etwa in einer App sehen, wie viele Ratten in die Köderbox geklettert sind. Mit den neuen Errungenschaften, will man die Population der Tiere eindämmen.

Um den Kampf zu beschleunigen plant die Stadt nun eine konzertierte Aktion, die von eine Fachfirma durchgeführt wird. Die Firma werde „eine flächendeckende Schädlingsbekämpfung im gesamten städtischen Kanalnetz mit Ködern“ durchführen, vermeldet die Stadt am Freitag.

Losgehen soll es am Montag. Dann werden etwa 2900 Schächte mit Ködern belegt – freilich nur im Misch- und Schmutzwasserkanalnetz der Stadt und nicht auf privaten Grundstücken.

Jetzt lesen

Die Kanäle werden also nach und nach belegt. Danach werden in einem Rhythmus von 14 Tagen die zuvor eingesetzten Köder kontrolliert, schreibt die Stadt. Bei Verbiss werden die Köder ersetzt und nach zwei Wochen wieder kontrolliert – „bis an keinem Giftblock mehr ein Verbiss zu verzeichnen ist.“ Dann liegt die Vermutung nahe, dass keine Ratten mehr in der Nähe sind.

Die Stadtentwässerung Kamen bekämpft Ratten mit modernen Technologien und neuartigen Köderboxen.

Die Stadtentwässerung Kamen bekämpft Ratten mit modernen Technologien und neuartigen Köderboxen. © Stefan Milk (Archiv)

Bürger sollen keine Rattenprobleme im Rathaus melden

Bis das allerdings passiert, kann es dauern. Wegen der großflächigen Auslage der Köder und der mehrfachen Nachkontrolle von Köderstellen werde sich die Aktion über einen längeren Zeitraum erstrecken, heißt es aus dem Rathaus. Die Stadtentwässerung schätzt, dass es in einigen Teilbereichen des Stadtgebietes Monate dauern kann. Sie rät Kamenern deshalb davon ab, telefonisch Rattenprobleme zu melden.

Jetzt lesen

Geduld ist also gefragt. Und wer sich unterdessen fragt, was es mit den Farbklecksen auf den Schachtdeckeln auf sich hat: Rot steht dafür, dass dort ein Köder ausliegt, gelb steht für „Nachkontrolle“ und grün dafür, dass kein Verbiss mehr zu erkennen und das Problem an dieser Stelle hoffentlich gelöst ist.

Ein Problem, das möglicherweise durch die Corona-Pandemie gewachsen ist, denn aus mancher Stadt hört man, dass etwas mehr Tiere gesichtet wurden. Grund könnten die Tatsache sein, dass die Menschen in der Krise mehr zu Hause essen und der Hausmüll voller ist – wo es die Schädlinge dann auch hinzieht.

Jetzt lesen

Ein allzu großes Problem ist das aber nicht geworden – in Deutschland zumindest. In den USA hingegen soll sich die Situation radikal verschlimmert haben. Das ist aber zum Glück weit weg und Kamen davon weit entfernt – auch dank Aktionen wie dieser.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtrat
Nach Verlust der absoluten Mehrheit: So stellt sich die SPD im Stadtrat von Kamen auf
Hellweger Anzeiger Covid-19-Pandemie
Wieder dreistellige Zahl neuer Corona-Fälle und ein Todesfall im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Neue Corona-Maßnahmen
Kamener Wirt über Teil-Lockdown: „Geht es Hardcore, wird total gebremst?“
Hellweger Anzeiger Jetzt-Kunstwerk in Kamen
Jetzt-Kunstwerk: „Umfangreichste Beschädigung, die wir bislang erlebt haben“
Hellweger Anzeiger Politik im Kreis Unna
CDU im Kreistag: Pufke wird Fraktionschef – neuer Job für Jasperneite
Meistgelesen