Kollision mit Strommast: Kranwagen zieht verunglückten LKW aus dem Graben

Unfall

Ein Sattelzug ist am Dienstag von der Straße Altenmethler im Kamener Nordwesten abgekommen und hat dabei einen Strommasten in gefährliche Schräglage gebracht. Es dauerte Stunden, bis der LKW geborgen werden konnte.

Kamen, Methler

, 04.02.2020, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kollision mit Strommast: Kranwagen zieht verunglückten LKW aus dem Graben

Bei den Bergungsarbeiten kommt am Dienstagnachmittag um kurz nach 17 Uhr ein Kran zum Einsatz. © privat

Nach einem LKW-Unfall hat die Polizei am Dienstagnachmittag die Straße Altenmethler (K14) zwischen Hilsingstraße und „Am Langen Kamp“ für mehrere Stunden gesperrt.Die Sperrung konnte am frühen Abend aufgehoben werden.

Ein Sattelzug war kurz nach Mittag nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben geraten. „Er beschädigte dabei einen Strommast, der nun umzukippen droht und die derzeit andauernde Bergung des LKW erschwert“, so die Polizei am Nachmittag. Der Fahrer sei unverletzt geblieben.

Kollision mit Strommast: Kranwagen zieht verunglückten LKW aus dem Graben

Der Sattelzug steht mit Schlagseite im Graben auf der Straße „Altenmethler.“. © Polizei

Der Unfall ereignete sich gegen 13.15 Uhr. Die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) wurden nach Angaben eines Sprechers um 13.36 Uhr benachrichtigt. Sie hätten aber mit der Stromabschaltung gewartet, bis auch ein Kran- und ein Abschleppwagen eingetroffen waren. Das dauerte aber mehrere Stunden. Erst um 17 Uhr waren die Bergungsarbeiten in vollem Gang, wie der GSW-Sprecher schilderte. Ein Kran- und ein Abschleppwagen standen an der Unfallstelle in Position.

Jetzt lesen

Die Unfallstelle liegt rund 350 Meter westlich des Abzweigs Hilsingstraße/Altenmethler vor einem Gehöft. Von der vorübergehenden Stromabschaltung waren nur wenige umliegenden Häuser betroffen. Die Straße „Altenmethler“ verläuft durch ländliches Gebiet ungefähr parallel zur A2 und verbindet die Hilsingstraße im Osten mit der Lindenallee im Westen des Kamener Stadtgebiets.


Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus: Kein Grund zur Panik – aber manche kaufen 40 Flaschen Desinfektionsmittel
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
Schulen bekommen das schnelle Netz – nun müssen sie es pädagogisch sinnvoll nutzen
Hellweger Anzeiger Kirchensanierung
Eine Sicherheitsmaßnahme sorgt in der Kirche Heilige Familie für mehr Freiheiten
Hellweger Anzeiger Foodsharing
Blaue Elise ist zurück: In Kamen gibt es „extremen Bedarf“ an kostenlosen Lebensmitteln