Gut für Kind und Geldbeutel: Stephanie Sabiniarz ist überzeugt von Stoffwindeln

dzFamilien

Stephanie Sabiniarz ist begeistert von wiederverwendbaren Windeln für Kinder und will auch anderen zeigen, was die Stoffwindeln können. Denn sie sind mehr als nur günstig.

Kamen

, 14.01.2020, 14:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei ihrem dritten Kind reichte es Stephanie Sabiniarz. Sie hatte keine Lust mehr, ständig Müllsäcke mit Windeln vom Obergeschoss nach unten zu bringen. Und nicht nur das: Sie wollte generell nicht mehr so viel Müll produzieren.

Durch eine Freundin kam die 32-Jährige so auf die Idee, Stoffwindeln auszuprobieren. Etwas, das für sie früher nicht in Frage kam und auch ihren Mann zunächst nicht begeisterte. „Er war total dagegen“, erzählt Sabiniarz. Als sie dann aber eine Stoffwindel mit Totenköpfen nach Hause brachte, konnte sie ihn dann doch überzeugen, mit Stoffwindeln zu wickeln.

Gut für Kind und Geldbeutel: Stephanie Sabiniarz ist überzeugt von Stoffwindeln

Es gibt unterschiedliche Arten von Stoffwindeln und verschiedene Muster. Stephanie Sabiniarz kennt Unterschiede und Vorteile der Windeltypen. © Stefan Milk

Mit den Windeln spare sie Geld und der Aufwand sei nicht höher, als bei normalen Windeln auch. Stoffwindeln sind laut Sabiniarz sogar gesünder, weil sie auch dann noch atmungsdurchlässig sind, wenn das Kind uriniert hat. Übliche Windeln schließen die Flüssigkeit ein und lassen keine Luft durch. Dadurch entsteht Wärme und im schlimmsten Fall Pilze.

„Manchmal melden die Kinder sich bei Stoffwindeln auch“, sagt Sabiniarz. Denn die Kinder spüren bei dieser Windelform, wenn es untenrum nass ist und bekommen ein Gefühl dafür. „Bei anderen Windeln müssen sie das wieder neu lernen“, so die dreifache Mutter.

Stoffwindeln können gesunder sein als Wegwerf-Produkte

Sabiniarz ist mittlerweile eine Expertin in Sachen Stoffwindeln, sie hat sogar eine Fortbildung zur Stoffwindelexpertin gemacht und berät mittlerweile auch andere Mütter. Sie gibt regelmäßig Seminare in Kamen, Unna und Dortmund an. Auch Einzelberatungen bietet sie an. Sie können über die „Familienbande“ in Kamen gebucht werden und finden auch in deren Haus an der Bahnhofstraße statt.

Gut für Kind und Geldbeutel: Stephanie Sabiniarz ist überzeugt von Stoffwindeln

Die Windel mit dem Totenkopfmuster überzeugte auch Stephanie Sabiniarz Ehemann. Er war anfangs nicht begeistert von den Stoffwindeln. © Stefan Milk

Bis sie sich mit den unterschiedlichen Wickelformen vertraut gemacht hat, dauerte es allerdings. „Ich war am Anfang erschlagen von dem Angebot“, erzählt sie. Das ist kein Wunder, wenn man bedenkt, dass es unterschiedliche Stoffwindeltypen gibt, bestimmte Falttechniken, Materialien und Hinweise zum Waschen und zur Pflege.

Es gibt zum Beispiel All-in-one-Hosen, aber auch Überhosen, in die man dann eine Einlage legt. Die Überhose muss dann nicht jedes Mal gewechselt werden. Auch gibt es dünne Fleece-Einlagen, die weggeschmissen werden können. Das erleichtert das Entsorgen des Windelinhalts.

Jetzt lesen

Stephanie Sabiniarz und ihr Mann bieten Kurse und Beratungen an

Sabiniarz geht in ihrer Rolle als Mutter auf und irgendwann wurde ihr klar, dass sie nicht mehr in ihren alten „langweiligen“ Beruf zurück möchte. Die gelernte Groß- und Einzelhandelskauffrau entschied sich dazu, einen Neuanfang zu starten. Sie startete eine Ausbildung zur Erzieherin und macht derzeit ein Praktikum in einer Kita in Kamen. Außerdem hat sie unterschiedliche Fortbildungen gemacht und bietet neben der Stoffwindelberatung auch Eltern-Kind-Kurse, Familienberatungen und mehr an.

Auch ihr Mann ist längst mit ihm Boot. Auf ihrer eigenen Webseite schreiben sie: „Unser Leben mit unseren drei Kindern hat uns dazu inspiriert andere Mütter und auch Väter zusammen mit ihren Kindern zu begleiten.“ Unter www.strampeln-toben-beraten.jimdofree.com sind die Angebote des Paares aufgelistet. Sabiniarz ist zudem unter Tel. (02307) 9253708 und stephanie.stoffwindeln@googlemail.com zu erreichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betreuung in Containern
Das Aus für den Kindergarten: Das Regenbogen-Gebäude steht vor dem Abriss
Hellweger Anzeiger 75 Jahre Auschwitz-Befreiung
Über die Schrecken der Nazi-Zeit: Ein berührendes Konzert mit Musik von KZ-Häftlingen