Stets alles im Blick: Eine Institution hat das Kamener Gymnasium verlassen

dzSekretärin Hildegard Alves

Eine zentrale Figur hat das Kamener Gymnasium verlassen. Die Sekretärin Hildegard Alves verabschiedete sich in den Ruhestand. Auf ihre Nachfolgerin kommt mehr zu als Tippen und Pflaster verteilen.

Kamen

, 02.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie war ein Allroundtalent, das stets alles im Blick hatte. Bei Hildegard Alves liefen viele Fäden am Gymnasium Kamen zusammen. Egal ob Schüler, die nach Pflastern, Kühlkissen oder Kopfschmerztabletten fragen oder Lehrer die Material umtauschen wollen. Hildegard Alves war zur Stelle, wenn es brannte.

Sie behielt stets einen kühlen Kopf – auch als sich einmal gleich sechs Lehrer krank meldeten und der ganze Tag auf den Kopf gestellt werden musste.

Jetzt lesen

Fliegender Wechsel im Sekretariat des Gymnasiums

Die Sekretärin war seit 1980 im Amt. Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien hatte Alves ihren letzten Tag. „Am Tag nach den Ferien war schon die neue Kollegin da“, erzählt der kommissarische Schulleiter Lars Wollny. Mit Alves habe die Schule eine Institution verlassen. Alves hat sich mit 65 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

Was Alves in den vielen Jahren aufgebaut hat, übernimmt nun ihre Nachfolgerin. Zu den Aufgaben der Schulsekretärin gehörten unter anderem auch das Bearbeiten von Rechnungen, das Unterstützen des Schulleiters und das Anlegen von Schülerdateien. Hildegard Alves kannte fast jedes Kind an der Schule mit Namen und war auch mit den meisten Lehrern per Du.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Karneval in Methler
Mit vielen Bildern: Prunksitzung in Methler weckt Erinnerung an David Hasselhoff
Hellweger Anzeiger Karneval in Kamen
Mit vielen Bildern: Beim großen Kinderkarnevalszug fliegen 400 Kilo Kamelle
Hellweger Anzeiger Verkehrssicherheit
Gefährlicher Überweg vor Edeka: „Autofahrer kommen angebrettert wie verrückt“
Meistgelesen