Stärkungspakt für die Pflaumenkirmes: Ein Bauernmarkt soll jetzt neues Leben bringen

dzGegen das Schwächeln

Durch die Corona-Krise wird die Pflaumenkirmes wohl die erste Kirmes des Jahres in Kamen sein. Ein Bauernmarkt könnte dabei helfen, die zuletzt nicht so stark frequentierte Kirmes neu zu beleben.

Kamen

, 25.03.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Pflaumenkirmes Methler schwächelt. Das ist zumindest der Eindruck der Beschicker, die dort Jahr für Jahr ihre Stände und Karussells aufbauen. Nachdem voriges Jahr erstmals der RV Wanderlust sein neues Vereinslokal in einer ehemaligen Bäckerei öffnete und auch dort den traditionellen Pflaumenkuchen anbot, soll das Beispiel jetzt Schule machen, um der Traditionskirmes auf die Sprünge zu helfen. Städtische Hilfe kündigte jetzt die Beigeordnete Ingelore Peppmeier im Wirtschaftsausschuss an.

Wohl erst im September die erste Kirmes des Jahres

Die Pflaumenkirmes soll in diesem Jahr vom Freitag, 18. September, bis Montag, 21. September, stattfinden – nach dem dann möglichen Ende der Corona-Krise wäre sie die erste Kirmes des Jahres. Die Frühkirmes in Heeren (27. bis 30. März) und die Frühlingskirmes in der Innenstadt (24. bis 27. April) sind bekanntlich bereits abgesagt worden. Als Großveranstaltung unter freiem Himmel betroffen ist auch das Internationale Drachenfest „Kite“ (16./17. Mai).

Kürbishof Ligges möglicherweise als Magnet

„Wir haben jetzt Gespräche geführt mit den dortigen Landfrauen und weiteren Vereinen, was wir für die Attraktivität der Kirmes tun können“, so Peppmeier. Ergebnis: Ein Bauern- und Landmarkt, bei dem frische Produkte aus der Region angeboten werden sollen.

Ein Magnet, so die Vorstellung, könnte dabei ein Stand des Hofs Ligges aus Wasserkurl sein. Der Kürbishof, der auch verschiedene Kartoffelsorten aus eigenem Anbau anbietet, ist über die Stadtgrenzen bekannt und hat eine große Fangemeinde. Der kleine Markt könnte dann auf dem Platz vor der Margaretenkirche aufgebaut werden.

Noch handelt es sich um eine Idee, wie Peppmeier betont. „Doch wir haben die Hoffnung, das auch umsetzen zu können.“

Jetzt lesen

RV Wanderlust setzte Zeichen auf jüngster Kirmes

Der Bauernmarkt wäre ein weiterer Baustein, um die Dorfkirmes weiter zu beleben. Die ehrenamtlich aktiven Mitglieder des RV Wanderlust hatten voriges Jahr monatelang fieberhaft auf den Eröffnungstag der Pflaumenkirmes hingearbeitet, um ihr Vereinslokal in der ehemaligen Bäckerei eröffnen zu können.

Zuvor hatten sie sich das Inventar von Gaststätten aus Holzwickede und Bergkamen gesichert, darunter eine imposante Vitrine, einen Stammtisch und eine Sitzecke. Auch das kleine Kühlhaus der früheren Bäckerei übernahmen sie. Das Engagement hat ein Ziel: Einen Anlaufpunkt im Dorf zu haben und den Zusammenhalt im Dorf zu stärken. Ein Stärkungspakt, der nun vor allem für die Pflaumenkirmes gilt.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wettbewerb
Einsatz für Freiheit und Demokratie – Schüler müssen auf ihre verdiente Belohnung warten